„Schwerer Schlag“

Auch Eschwege macht mobil gegen die ASV-Schlieung... das sagt ESW-Brgermeister Heppe...Eschwege. Die geplante Schlieung des Amtes

Auch Eschwege macht mobil gegen die ASV-Schlieung... das sagt ESW-Brgermeister Heppe...

Eschwege. Die geplante Schlieung des Amtes fr Straen- und Verkehrswesen (ASV) in Eschwege (wir berichteten online am 20. Dezember) beschftigt zunehmend die Lokalpolitik in Waldhessen und auch im Werra-Meiner-Kreis.

Die Landesregierung verkndete, bis zum Jahr 2014 rund 300 Stellen einsparen zu wollen: Die Zusammenlegung der mter in Kassel und Eschwege knne eine Mglichkeit sein Personal einzusparen und Kosten zu senken. In Eschwege wren 131 Mitarbeiter betroffen.

Bewhrte Strukturen in schwierigen Zeiten erhalten

Eschweges Brgermeister Heppe richtete aus gegebenen Anlass einen Brief an Hessens Verkehrsminister Dieter Posch, hier zu lesen im Wortlaut:

Sehr geehrter Staatsminister, in den letzten Tagen hufen sich Berichte ber eine bevorstehende Schlieung des Amtes fr Straen- und Verkehrswesens in Eschwege. Sollten sich diese Nachrichten bewahrheiten brauche ich ihn nich zu sagen, dass das ein schwerer Schlag fr die Kreisstadt Eschwege wre. Unsere Stadt und der Werra- Meiner-Kreis gilt als vom demographischen Wandel mit besonderer Hrte getroffen. Daher schmerzt auch jeder Wegfall qualifizierter Arbeitspltze in besonderem Mae.

Es kann nicht die Politik der Landesregierung sein, auf der einen Seite Strukturfrderung fr strukturschwache Gebiete und den lndlichen Raum zu machen und auf der anderen Seite das Gegenteil mit dem Abzug von Landesbehrden zu verursachen.

Von daher muss ich gegen eine mgliche Schlieung des ASV Eschwege auch in allerschrfster Form protestieren. Die Landesregierung hat in den letzten elf Jahren viel fr Nordhessen getan und die Erfolge sind deutlich sichtbar, nicht zuletzt anhand der aktuellen Arbeitsmarktzahlen. Die Region ist in einem Prozess der Erstarkung. Bitte machen Sie diese Erfolge nicht durch fragwrdige Manahmen wieder zunichte.

Gerade in der Weihnachtszeit drehen sich meine Gedanken auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Familien, die angesichts der derzeitigen Berichte sehr verunsichert sind. Gerade in der Straenverwaltung haben wir viele hchst- und hochqualifizierte Mitarbeiter, deren Know-How im Falle eines Stellen-abbaus der Region verloren ginge. Die zu erledigende Arbeit, die Straenplanung und Straenunterhaltung jedoch verbliebe in der Region und msste dann von weiter entfernt angesiedelten Stellen mit verwaltet werden.

Man sollte den Mut haben, auch in schwierigen Zeiten bewhrte Strukturen zu erhalten und nicht auf vermeintliche Personalkosteneinsparung abzielen.

+++ +++ +++

Lesen Sie hier mehr zum Thema:

Diskussionen werden zu Spekulationen Jochen Paulus mahnt zur Sachlichkeit bei Diskussion ber Organisationszukunft der Straen- und Verkehrsverwaltung (vom 22. Dezember 2010)ASV in Eschwege vor dem Aus Amt fr Straen- und Verkehrswesen in Eschwege soll geschlossen werden Wirtschaft befrchtet massive Standortnachteile (vom 21. Dezember 2010)Der Kreis prft die Vertrge Landrat lehnt Verlagerung des ASV nach Kassel ab - Er sieht eine weitere Schwchung des lndlichen Raumes (vom 17. Dezember 2010)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

44 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Darüber hinaus sind in der Zwischenzeit 46 weitere Personen aus der häuslichen Absonderung entlassen worden.
44 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Pkw-Fahrerin aus Bebra schrammt an geparktem Auto vorbei: 5.000 Euro Schaden

Am Mittwoch (25. März 2020), gegen 21.25 Uhr, befuhr eine Pkw-Fahrerin aus Bebra die Bundesstraße 83 aus Richtung Bebra kommend in Richtung Rotenburg.
Pkw-Fahrerin aus Bebra schrammt an geparktem Auto vorbei: 5.000 Euro Schaden

Zwei Verletzte nach Rückwärtsfahrt eines LKW in Bebra

Laut Polizeibericht ist ein Lkw-Fahrer aus Neustadt (Hessen) am Mittwoch (25. März 2020), gegen 12.30 Uhr, rückwärts aus einer Ausfahrt in die Eisenacher Straße, um auf …
Zwei Verletzte nach Rückwärtsfahrt eines LKW in Bebra

Zahl der Corona-Infektionen steigt auf insgesamt 39

Gleichzeitig konnten insgesamt 24 weitere Personen aus der Quarantäne entlassen werden.
Zahl der Corona-Infektionen steigt auf insgesamt 39

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.