Sechs neue Monitore für das Bad Hersfelder Parkleitsystem

1 von 2
2 von 2
Konrad Prinz-Dreher (Cleverciti Systems) und Michael Voigt von den Stadtwerken Bad Hersfeld bei der Montage des Monitors in der Friedloser Straße. Foto: nh

Das Bad Hersfelder Parkleitsystem bekommt jetzt sechs neue Monitore mit modernster Technik.

Bad Hersfeld. An sechs zentrumsnahen Standorten in Bad Hersfeld werden neue Monitore für das Parkleitsystem (PLS) installiert. Sie ergänzen an zwei Stellen die bereits bestehenden Ziel-Anzeigen entlang der Bad Hersfelder Hauptverkehrsstraßen, vier Standorte erhalten neue Anzeigen. Mit den entsprechenden Vorbereitungsarbeiten hat die Stadtverwaltung jetzt begonnen. Die konkreten Standorte befinden sich im Seitenbereich der Ortsdurchfahrt B 324 an der ehemaligen Ford-Zentrale (neu), in der Reichsstraße zwischen den Einmündungen Bismarckstraße und Dudenstraße (neu), auf einer Grünfläche am Schillerplatz hinter dem Stadthaus (neu), in der Friedloser Straße stadteinwärts in der Nähe des Tanklagers an der Sonderhäuser Brücke (neu), auf der Friedloser Straße zwischen Bahnhofstraße und Schillerplatz (Ersatz) und in der Zufahrt zur Hochbrücke Peterstor B 324 (Ersatz).

Die neuen Monitore sind jeweils rund 105 Zentimeter breit und, je nach Zahl der anzuzeigenden Ziele, zwischen 76 und 178 Zentimeter hoch. Sie stammen von der Firma Cleverciti Systems GmbH aus München, die bereits das Park­leitsystem am Marktplatz hergestellt hat. Die Monitore haben ein vollgrafisches, sehr helles Display, das auch bei strahlendem Sonnenschein gut zu lesen ist. Ein Sensor am Gerät passt die digitale Dot-Matrix jedoch den herrschenden Lichtverhältnissen an – nachts oder in der Dämmerung wird also Strom gespart. Zwischen drei und sieben Zielen werden die Monitore jeweils mit Schrift, Grafiken und Pfeilen anzeigen. Neu ist: Statt bisher nur den Status „frei/besetzt“ zu melden, wird zukünftig die konkrete Zahl freier Parkplätze ausgewiesen. Die Anzeige der freien Parkplätze wird sich in der Farbgebung dem anlehnen, was bereits vom Marktplatz bekannt ist: grün für frei, orange für knapp und rot für belegt. Die Monitore verfügen über eine LTE-online-Anbindung, so dass sie auch sehr flexibel mit aktuellen Inhalten belegt werden können. So lassen sich etwa wichtige Sperrungen und Umleitungen, zeitnahe Verkehrswarnungen oder später wichtige Hessentags-Meldungen einblenden.

Die Mastlängen der Monitore sind vorsorglich so gewählt, dass zusätzlich zu den heutigen Zielen jeweils noch ein weiterer Standort angezeigt werden kann. Bereits schon eingeplant ist aber der im Bau befindliche neue Park-and-Ride-Parkplatz (P+R) in der Bismarckstraße. Die Funktionalität wird freigeschaltet, wenn in ein paar Monaten auch die Parkplatzerfassung auf dem P+R-Platz installiert ist.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jetzt spricht Iliev: „Herr Ries, ich fasse es als Lob auf”

Heringens Bürgermeister Daniel Iliev antwortet auf die Kritik von WGH-Pressesprecher und seinem Vorgänger Hans Ries
Jetzt spricht Iliev: „Herr Ries, ich fasse es als Lob auf”

Besuch vom Feuermeister am Klinikum Bad Hersfeld

Der Feuermeister sorgte für willkommene Abwechslung auf der Kinderstation.
Besuch vom Feuermeister am Klinikum Bad Hersfeld

Bürgermeister Dirk Noll im KA-Gespräch

Friedewalds Bürgermeister über gesteckte Ziele und erreichte Ergebnisse.
Bürgermeister Dirk Noll im KA-Gespräch

Unfallflucht nach Parkplatzrempler bei der BKK-Akademie in Rotenburg

Die Polizei sucht nach einem Fahrzeugführer, der den rechten Außenspiegel eines VW Polos beschädigte und flüchtete.
Unfallflucht nach Parkplatzrempler bei der BKK-Akademie in Rotenburg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.