SEK-Einsatz in Kirchheim: Mann tödlich verletzt: 31-Jähriger festgenommen

+
Der Bereich rund um das Haus wurde während des Einsatzes weiträumig abgesichert.

Am Dienstagabend, 7. Januar, gegen 20.30 Uhr, kam es in Kirchheim über mehrere Stunden zu einem Polizeieinsatz.

Kirchheim. Nach bisherigen Erkenntnissen drang ein 31-Jähriger am Abend in ein Mehrfamilienhaus in der Hauptstraße ein und verschanzte sich dort über mehrere Stunden. Hierbei wurde ein 35-jähriger Mann tödlich verletzt.

Der Täter ließ sich hin und wieder an einem Fenster blicken und warf Wohnungseinrichung heraus.

Ein sich im Haus befindlicher Bewohner konnte auf das Dach flüchten und dort von der Feuerwehr gerettet werden. Ein zweiter Hausbewohner konnte selbstständig aus dem Haus flüchten. Beide blieben unverletzt. Nachdem sich der Täter über mehrere Stunden im Objekt befand, konnte er gegen 00.30 Uhr von einem Spezialeinsatzkommando der hessischen Polizei festgenommen werden. Bei der Festnahme wurde der Täter leicht verletzt.

Gegen 00.30 Uhr konnte der Täter festgenommen werden.

Zwischenzeitlich setzte der Tatverdächtige gegen 22.10 Uhr den Hausflur des Mehrfamilienhauses in Brand. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr jedoch zügig gelöscht werden. Der Täter ließ sich in unregelmäßigen Abständen an einem Fenster in der zweiten Etage blicken und warf die Wohnungseinrichtung und Haushaltsgegenstände aus dem Fenster.

Die genauen Hintergründe der Tat sind zurzeit noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Fulda und die Bad Hersfelder Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Der Tatort wurde beschlagnahmt. Der Bereich um den Tatort war während der Einsatzmaßnahme weiträumig abgesperrt. Die Polizei war mit mehreren Einsatzkräften, darunter auch Spezialeinheiten der Hessischen Polizei, im Einsatz. Der Einsatz wurde durch die Feuerwehr und Rettungsdienste unterstützt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lkw-Unfall: A4 stundenlang gesperrt

Die Bergung mit dem Schwerlastkran gestaltete sich als schwierig.
Lkw-Unfall: A4 stundenlang gesperrt

Reifenplatzer: Sattelzug schleuderte in Schutzplanke und reißt Kraftstofftank ab

300 Liter Diesel ausgelaufen – Feuerwehr streut 1.000 Meter Ölspur.
Reifenplatzer: Sattelzug schleuderte in Schutzplanke und reißt Kraftstofftank ab

Vollsperrung nach Verkehrsunfall auf A7 bei Neuenstein

Sattelzugmaschine gerät nach Reifenplatzer außer Kontrolle
Vollsperrung nach Verkehrsunfall auf A7 bei Neuenstein

Falsche Polizisten rufen in Bad Hersfeld an

Die Polizei warnt vor Betrügern, die sich in und um Bad Hersfeld am Telefon als Polizeibeamte ausgeben.
Falsche Polizisten rufen in Bad Hersfeld an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.