Frohe Gesichter in Friedewald

Jedes Jahr am dritten Advent besuchen Mitglieder des Jugendrotekreuzes der DRK Ortsvereinigung Schenklengsfeld das Seniorenzentrum in Friedewald und begeistern mit einem tollen weihnachtlichen Programm.
+
Jedes Jahr am dritten Advent besuchen Mitglieder des Jugendrotekreuzes der DRK Ortsvereinigung Schenklengsfeld das Seniorenzentrum in Friedewald und begeistern mit einem tollen weihnachtlichen Programm.

Jugendrotkreuz-Mitglieder besuchten zum 3. Advent das Seniorenzentrum in Friedewald.

Friedewald. Bereits zum siebten Mal besuchten die Kinder und Jugendlichen des Jugendrotkreuzes der DRK Ortsvereinigung Schenklengsfeld am dritten Adventswochenende die Bewohner des Seniorenzentrums in Friedewald. Von den Bewohnern wurden sie bereits sehnsüchtig erwartet.

Die Kinder und Jugendlichen hatten wieder ein abwechslungsreiches Programm mitgebracht. So erzählten sie unter anderem die Geschichte von “den Herdmanns“ und sangen gemeinsam mit den Bewohnern bekannte Weihnachtslieder.

Die Liedbeiträge wurden durch eine Klarinette, zwei Blockflöten und eine Gitarre begleitet. Auch trugen sie das Gedicht „Drauß vom Walde komme ich her“ vor, an welches sich noch viele Bewohner aus ihrer Schulzeit erinnern konnten und es gemeinsam mit den Kindern mitsprachen. Die Kinder und Jugendlichen des Jugendrotkreuz verabschiedeten sich mit einem Lichtertanz, nicht aber ohne zuvor mit allen Bewohner noch das Lied „O du fröhliche“ gesungen zu haben.

Im Anschluss wurde gleich ein Termin für das nächste Jahr vereinbart, an dem die Kinder und Jugendlichen des Jugendrotkreuzes Schenklengsfeld wieder einen Adventsnachmittag im Seniorenzentrum gestalten.

Auf die Frage, ob sich der ein oder andere im nächsten Jahr nicht auch zu alt dafür vorkomme, waren sich die Jugendlichen alle einig, dass ihr Alter dabei keine Rolle spiele. Es sei einfach jedes Jahr wunderschön, wie sich die Bewohner über ihr Kommen freuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Alle Größen und Längen: Einkaufen im Jeans-Keller in Weiterode

Das beliebte waldhessische Modegeschäft Jeans Keller in Weiterode wird auch während der Corona-Krise für die Kunden da sein. So bekommen Kunden auf Wunsch ein …
Alle Größen und Längen: Einkaufen im Jeans-Keller in Weiterode

Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Spendenaufruf für krebskranke Mutter aus Rotenburg - finanzielle Unterstützung hilft, damit Mutter und Kinder gemeinsam noch etwas mehr Zeit verbringen können.
Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Nach Mord in Kirchheim: So lebt Horst B. in dem Wohnhaus

Wohnungsmieter Horst B. nach der Bluttat: Nicht nur die aktuelle Wohnsituation, auch die Gerüchte setzen ihm zu – jetzt will er die Wahrheit erzählen.
Nach Mord in Kirchheim: So lebt Horst B. in dem Wohnhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.