„Da tut sich was“: Neues Zentrum in Alheim

Alheim. "In Alheim tut sich eigentlich immer etwas", staunte der Bundestagsabgeordnete Michael Roth bei seinem Besuch in Heinebach.Gemeinsam

Alheim. "In Alheim tut sich eigentlich immer etwas", staunte der Bundestagsabgeordnete Michael Roth bei seinem Besuch in Heinebach.

Gemeinsam mit dem Ersten Beigeordneten Horst Peschges, dem SPD Fraktionsvorsitzenden Udo Aschenbrenner und dem SPD Stadtverbandsvorsitzenden Georg Knierim führte Bürgermeister Georg Lüdtke den Bundespolitiker Roth durch das neu entstehende soziale Zentrum im Alheimer Ortsteil Heinbach. Das neue "Haus der Generationen" verdient seinen Namen zu Recht, so Lüdtke. Schließlich sei mit dem multifunktionelle Veranstaltungssaal, der Kegelbahn, dem Drei-Generationen-Kino, dem Bürgerbüro und dem Kinderhort unter einem Dach für Jung und Alt etwas dabei.

"Dieses Leuchtturmprojekt war nur im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit möglich", lobte Lüdtke das Projekt "Zubra", an dem sich Bebra, Rotenburg und Alheim beteiligen. Und gleich gegenüber wird in wenigen Monaten das Wohnkonzept 55plus seine ersten Bewohner aufnehmen. "Von den 15 Wohneinheiten sind bereits 13 verkauft", berichtet Horst Peschges stolz.

Ziel sei es, ein Zuhause für Ältere zu schaffen, denen ein eigenes Haus mittlerweile zu groß geworden ist. "Viele möchten lieber eine zentrumsnahme und übersichtliche Wohnung, wenn die Kinder erst einmal aus dem Haus sind", weiß Lüdtke aus zahlreichen Gesprächen. Ergänzt wird dies mit Angeboten für die Jungen: Die Malerarbeiten im neuen Familienvitalzentrum sind bald abgeschlossen, so dass es dort mit Begegungs- und Beratungsangeboten bald losgehen kann und die Heinebacher Kindertagesstätte "Haus der Kleinen Füße" ist schon länger für seine hohe Qualität bekannt.

Für Roth setzt das neue "Soziale Heinebach" Maßstäbe für die ganze Region. "Alheim ist nicht nur Vorbild bei Erneuerbaren Energien, sondern kümmert sich auch um das Zusammenleben der Generationen in ganz herausragender Weise", freut sich Roth über einen weiteren Leuchtturm in Hersfeld-Rotenburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Baumfrevel im Stiftsbezirk

Unbekannte Täter lösten die Rinde von den Bäumen.
Baumfrevel im Stiftsbezirk

Mit Ford Focus in den Wald geflogen

Eine nachfolgende Autofahrerin fand den schwer verletzten Fahrer.
Mit Ford Focus in den Wald geflogen

Beeindruckendes Fensterkonzert auf dem Rathausplatz: Endlich wieder singen!

Ehemalige Sängerinnen und Sänger des Chores der Modell- und Gesamtschule Obersberg unter der Leitung von Ulli Meiß boten ein tolles Konzert aus Fenstern rund um den Bad …
Beeindruckendes Fensterkonzert auf dem Rathausplatz: Endlich wieder singen!

Leserbrief: Heringen muss unbedingt attraktiver werden

KA-Leser Tim Helbing mit Rebecca Helbing-Trebert gewährend in ihrem Leserbrief einen Blick auf Heringen und das Leben dort
Leserbrief: Heringen muss unbedingt attraktiver werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.