Sinneswandel durch Ministerposten?

Zu den Leserbriefen Knnen die Linken widerstehen? und Lolls und Politik, beide im Kreisanzeiger vom 26. Oktober, err

Zu den Leserbriefen Knnen die Linken widerstehen? und Lolls und Politik, beide im Kreisanzeiger vom 26. Oktober, erreichte uns folgender Leserbrief:Fakt ist, dass Roland Koch mit seiner absoluten Mehrheitspolitik der Hessen-CDU ein krachendes Minus-12-Prozent-Resultat bescherte, DIE LINKE in den Landtag pushte und so der Rot-Grnen Minderheitsregierung mit linker Duldung Starthilfe leistete. Also mit dazu beitrug, die gegenwrtige Polit-Lage herbeizufhren!Neben Luftblasen, Absichtserklrungen und unsicherer Finanzierungslage auch in den Koalitionsvereinbarungen wieder ein Wortbruch den Flughafen Calden betreffend. Namenhafte SPD-MdLs aus Nordhessen distanzieren sich entgegen vorher geuerten Absichten von diesem Projekt. Offenkundig fhrte ihre Betrauung mit Ministerposten zu diesem radikalen Sinneswandel. Und das, obgleich die deutliche Mehrheit der Regionalwhler hier total anders denkt.Wer so mit seiner Klientel und Whlerschaft umspringt, der wird immer ein Unsicherheitsfaktor sein... und bleiben! Kein guter Start in eine problematische erste Legislaturperiode von Rot-Grn und Tiefrot mit satten Risiken und Nebenwirkungen!Dr. Matthias Krafft, Niederthalhausen

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Tests für alle

Teststation eröffnet in Bad Hersfeld.
Corona-Tests für alle

CDU: Gute Konzepte zur Stadtentwicklung sind gefragt

Schuldzuweisungen an Magistratsmitglieder seien nicht hinnehmbar.
CDU: Gute Konzepte zur Stadtentwicklung sind gefragt

Asphaltfertiger brannte in Lagerhalle

Die Feuerwehr konnte die Ausbreitung des Feuers verhindern
Asphaltfertiger brannte in Lagerhalle

Jugend gründet: 4. Platz für BSB-Schüler

Im Bundesfinale des Gründerwettbewerbs erreichte die Schülergruppe aus Bebra "Smart Room Outfitter" einen der vorderen Plätze.
Jugend gründet: 4. Platz für BSB-Schüler

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.