Gelungene Premiere: Skoda Kodiaq vorgestellt

Sind begeistert vom neuen Skoda Kodiaq: Thorsten Brübach (li.) und Sascha Herwig vom ­Autohaus Schade. Foto: Fröhnert

Viel los bei Schade: Der neue Skoda Kodiaq begeisterte alle Besucher

Bad Hersfeld. Richtig viel los war am vergangenen ­Wochenende beim Autohaus Schade u. Sohn, Am Giegenberg 1. Der Grund war eine tolle Premiere, die zahlreiche Besucher aus der gesamten Region (und darüber hinaus) anlockte. So wurde der neue Skoda Kodiaq vorgestellt – und die Besucher konnten den „Neuen“ aus der Nähe betrachten. Das SUV besticht wie üblich durch ein gutes Verhältnis von Preis und Leistung – und bietet ein tolles Komplettpaket. So verbindet der Skoda Kodiaq die kraftvolle Ästhetik mit beeindruckenden Offroad-Qualitäten.

Auch Ausstattung und Innenraumgestaltung sind auf den robusten Charakter zugeschnitten.

Sie basieren auf der Ausstattungslinie Ambition. Der ­Scout verfügt serienmäßig über einen Offroad-­Assistenten, der per Knopfdruck die Arbeitsweise der Dämpfer des adaptiven Fahrwerks verändert, ein Schlechtwegepaket mit Unterboden- und Motorschutz und eine Einparkhilfe vorn und hinten. Zur Serienausstattung zählt auch die Fahrprofilauswahl (Normal, Sport, Eco, Individual), mit der die Steuerung von Motor, Automatikgetriebe, Servolenkung und Klimaanlage beeinflusst werden kann.

Herzstück des 4×4-Antriebs ist eine elektronisch geregelte Lamellenkupplung, die zugunsten einer optimalen Achslastverteilung unmittelbar vor dem Differenzial, also am Ende der Kardanwelle sitzt. Das Allradsystem arbeitet schnell. Sein Steuergerät errechnet permanent das ideale Antriebsmoment für die Hinterachse. Eine vom Fahrzustand abhängige Vorsteuerung stellt sicher, dass Traktionsverluste fast ausgeschlossen sind. Im normalen Fahrbetrieb, speziell bei geringer Last und im Schub, schickt die Lamellenkupplung die Motorkräfte zum allergrößten Teil Kraftstoff sparend an die Vorderräder. Wer möchte, kann sich den neuen Skoda Kodiaq gern auch vor Ort beim Autohaus Schade, Am Giegenberg 1, anschauen.

Meistgelesene Artikel

1.000 Euro für Förderverein der Heinrich-Auel Schule in Rotenburg

Town & Country Stiftung vergibt Spende an das Projekt "Bistro für alle" des Fördervereins der Heinrich-Auel-Schule Rotenburg.
1.000 Euro für Förderverein der Heinrich-Auel Schule in Rotenburg

Junge Union spricht sich für einen Fühereschein mit 16 aus

Die Junge Union begrüßt den Erwerb des PKW-Führerscheins in begründeten Ausnahmefällen - insbesondere zur Teilnahme an beruflichen Bildungsmaßnahmen - ab einem Alter von …
Junge Union spricht sich für einen Fühereschein mit 16 aus

„Villa Sonnenschein“-Kinder zu Gast bei der Rotenburger Feuerwehr

Spielerisch lernten die Kinder des Kindergartens „Villa Sonnenschein“ (AWO), was die Feuerwehr so macht und wofür die einzelnen Geräte da sind.
„Villa Sonnenschein“-Kinder zu Gast bei der Rotenburger Feuerwehr

Mit Luther auf der Festspiel-Bühne

Rund 100 Statisten spielen bei „Luther – Der Anschlag“ mit
Mit Luther auf der Festspiel-Bühne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.