SMOG holt den 1. FFC Frankfurt nach Bad Hersfeld

Bad Hersfeld. Nur noch wenige Tage und das sportliche Highlight für Bad Hersfeld und die Region steht vor der Tür, wenn das sportliche Aushängeschi

Bad Hersfeld. Nur noch wenige Tage und das sportliche Highlight für Bad Hersfeld und die Region steht vor der Tür, wenn das sportliche Aushängeschild des deutschen Frauenfußballs seine Zelte in der Festspielstadt aufschlägt. Die Erinnerungen an die FIFA Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland sind vielen noch präsent. Namen wie Nadine Angerer, Saskia Bartusiak, Babett Peter, Bianca Schmidt, Melanie Behringer, Kerstin Garefrekes, Kim Kulig, Simone Laudehr oder Lira Bajramaj waren in aller Munde.

Allein 17 Millionen Zuschauer vor den Bildschirmen und 70.000 Zuschauer im Berliner Olympiastadion haben das Eröffnungspiel der deutschen Nationalmannschaft verfolgt und sorgten damit für eine Euphorie, wie sie im Frauenfußball weltweit noch nie dagewesen war. Diese Spielerinnen, die bereits Welt-, Europa- und Deutsche-Meistertitel am Fließband gewonnen haben und weitere Top-Stars kommen vom 15. bis 22. August ins Trainingslager in die Kreisstadt Bad Hersfeld. Leider hat es mit dem WM-Titel im eigenen Land genauso wie bei den Männern in 2006 nicht geklappt.

Mit Saki Kumagi aber kommt eine aktuelle Weltmeisterin nach Bad Hersfeld, die nach dem Sieg mit Japan gegen Deutschland und dann im Finale gegen die USA den WM-Pokal in den Frankfurter Nachthimmel stemmen durfte. "Wir freuen uns sehr, dass mit dem 1. FFC Frankfurt der diesjährige Pokal- und Champions-League-Finalist in Bad Hersfeld zu Gast ist und sich auf die kommende Spielzeit vorbereiten wird. Dies zeigt deutlich, dass die Stadt Bad Hersfeld nach dem Trainingslager der Offenbacher Kickers im vergangenen Jahr nun mit dem europäischen Aushängeschild des Frauen-Fußballs 1. FFC Frankfurt eine gute Infrastruktur mit Hotels, Sportanlagen und Freizeitmöglichkeiten anzubieten hat", freut sich auch Bürgermeister Thomas Fehling auf diesen sportlichen Höhepunkt in seiner Stadt.

Dem Verein Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V. ist es im Jahre seines 10-jährigen Jubiläums gelungen, nach den Offenbacher Kickers nun auch den 1. FFC Frankfurt nach Bad Hersfeld zu holen. Damit ein solches Trainingslager realisiert werden kann, bedarf es vieler Partner und Unterstützer, ohne die ein solcher sportlicher Leckerbissen niemals realisiert werden könnte. Dies ist natürlich die Stadt Bad Hersfeld mit Bürgermeister und Schirmherr Thomals Fehling, der mit Markus Heide und seinen Kollegen kompetente Ansprechpartner im Sportamt hat. Die Sportanlagen im Stadion an der Oberau sind für die Spielerinnen fußläufig vom Hotel aus schnell zu erreichen und die Lauf- und Radstrecken im Kurpark und der Fuldaaue ideal für die Konditionsschulung.

Das Mannschaftshotel ist wie letztes Jahr beim OFC das Hotel Thermalis im Kurpark unter der kompetenten Leitung von Kerstin Stehling. Nicht nur das Hotel, sondern auch das dortige PhysioCenter mit angeschlossenem Wellness- und Rehabereich sowie Kraftraum bieten ideale Voraussetzungen für Sportlerinnen und Sportler aus dem Profibereich. Sowohl Kurdirektor Christian Mayer als auch die Verantwortliche des Kurbetriebs für den Wellnessbereich, Maria Moog und das Klinikum mit dem PhysioCenter haben ihre volle Unterstützung zugesagt. Wichtiger Partner aber ist auch in diesem Jahr die SG Hessen Hersfeld mit Fußball-Abteilungsleiter Bernd Bürger und seinen Vorstandskollegen mit vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

Während des Trainingslagers und insbesondere beim Benefizspiel des 1. FFC gegen den amtierenden Deutschen Polizeimeister, die Hessische Polizeiauswahl, ist der Verein als Ausrichter unentbehrlich. Gerade die Deutschen Polizeimeisterschaften im Frauen-Fußball 2010 in Bad Hersfeld, als die Hessische Auswahl ihren Titel erfolgreich verteidigt, stellte für den Verein eine besondere Herausforderung dar, die man mit großem ehrenamtlichen Engagement vorbildlich abwickelte. Dass das Polizeipräsidium Osthessen und die Polizeidirektion Hersfeld-Rotenburg mit den Meisterschaften einen ganz besonderen Glanzpunkt setzten, hat sich im deutschen Polizeisport herumgesprochen.

Auch bei diesem Benefizspiel am Freitag um 19 Uhr im Hessen-Stadion an der Oberau kann sich SMOG e.V. wieder auf die Polizei verlassen, die in der Halbzeitpause mit der Hundestaffel der Polizeidirektion Hersfeld-Rotenburg unter Leitung von Gerhard Kämpfer für reichlich Abwechslung der hoffentlich zahlreichen Zuschauer sorgen wird. Mit dem Hessischen Fußball-Verband und dem hiesigen Fußballkreis um Sabine Schäfer-Bode und Jörg Bialas hat man rührige Vertreter, die im Vorspiel mit dem Oberligisten SC Lispenhausen und einer Jugend-Kreisauswahl dem weiblichen Jugendfußball eine interessante Plattform bieten, sich einmal vor ihren Fußballidolen zu präsentieren. Die Verantwortlichen der Hessischen Polizeiauswahl, Ralf Engel als Fachwart und Christian Hansetz als Cheftrainer, freuen sich jedenfalls, dass sie mit ihrer Polizeiauswahl an die Stätte ihres letzten großen Erfolges mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft zurückkehren. FIFA Schiedsrichterin Martina Storch-Schäfer aus Fulda wird als Unparteiische die Leitung des Spiels übernehmen.

"Wir sind unseren Sponsoren und Förderern wie der Stadt Bad Hersfeld, der ROSCO-Gruppe, dem Hotel Thermalis, der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg, dem Mode-Centrum Sauer und der City-Galerie, die ich hier stellvertretend nenne, sehr dankbar für Ihre Unterstützung. Nur so war es möglich eine Spitzenmannschaft wie den 1. FFC Frankfurt mit über 20 Nationalspielerinnen in die Kurstadt zu holen", bedankt sich Heide Aust, Geschäftsführerin von SMOG e.V., schon einmal für die gewährte Hilfe. Mit Stefan Schiller und Lutz Balzereit stehen den Gästen aus Frankfurt in Verbindung mit Markus Heide vom Kultur- und Sportamt der Stadt kompetente Ansprechpartner zur Verfügung, die sich für einen perfekten organisatorischen Ablauf einsetzen werden.

In Verbindung mit den beiden Benefizspielen in Bad Hersfeld und in Fulda wird weiterer prominenter Besuch in der Festspielstadt erwartet. "Auch der spanische Meister, die Mannschaft vom FC Barcelona, wird von Samstag auf Sonntag im Hotel Thermalis in Bad Hersfeld übernachten. Ob noch eine Trainingseinheit des weltweit bekannten Vereins im Hessen-Stadion oder auf einem anderen Platz stattfindet steht noch nicht fest", so Heide Aust von SMOG e.V.

Ein Wiedersehen in der Festspielstadt gibt es für zwei Weltmeisterinnen des 1. FFC. Zum einen hat Saskia Bartusiak ihre Wurzeln in Bad Hersfeld, wo die Großeltern lebten und ihr Vater aufgewachsen ist, und zum anderen war Lira Bajramai im letzten Jahr in Verbindung mit SMOG e.V. zu Besuch in der Geistalschule und im Wortreich. Eine besondere Einladung hat SMOG e.V. an die Sozialen Förderstätten in Bad Hersfeld ausgesprochen. "Wir haben zu unserem Benefizspiel die beiden Sozialen Förderstätten in Bad Hersfeld eingeladen und würden uns freuen viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Stadion begrüßen zu dürfen", freut sich schon jetzt Erwin Maisch, der 1. Vorsitzende von SMOG e.V.

Wer die Mannschaft am Freitag nicht live im Hessen-Stadion an der Oberau erleben kann, hat dazu am Samstag, 18. August, 11 Uhr, in der City-Galerie Gelegenheit. Manager und Investor Siggi Dietrich gemeinsam mit Cheftrainer Sven Kahlert werden dort mit sechs aktuellen Nationalspielerinnen, Welt- und Europameisterinnen, in einem Talk Rede und Antwort stehen und anschließend Autogrammwünsche erfüllen. Organisiert wird dies durch City-Manager Philipp Kaufmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Vergessener Gigant: Malsfelder Basaltwerk und seine alten Geister
Heimat Nachrichten

Vergessener Gigant: Malsfelder Basaltwerk und seine alten Geister

Bis 1966 ist das Malsfelder Basaltwerk einer der Arbeitsmittelpunkte der Region gewesen. Heute ist es eine fast vergessene Ruine, die neugierig macht.
Vergessener Gigant: Malsfelder Basaltwerk und seine alten Geister
Rutschpartie: Wenn nasses Laub zur Gefahr wird
Hann. Münden

Rutschpartie: Wenn nasses Laub zur Gefahr wird

Wird Laub durch Regen, Nebel oder Frost nass, können Fußgänger und Autos schnell ins Rutschen kommen.
Rutschpartie: Wenn nasses Laub zur Gefahr wird
SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos
Welt

SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos

Längst fahren große SUVs nicht nur mehr auf amerikanischen Straßen. Auch in Deutschland sind die Geländelimousinen beliebt. Doch SUV-Fahrern droht ein Bußgeld auf …
SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.