27.750 Euro für Vereine

1 von 40
2 von 40
3 von 40
4 von 40
5 von 40
6 von 40
7 von 40
8 von 40

Die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg schüttete den PS-Zweckertrag für regionale Vereine aus.

n Zum Jahresbeginn dürfen sich alljährlich zahlreiche Vereine in der Region auf eine Geldspende freuen. Dann wird nämlich der PS-Zweckertrag aus dem PS-Los-Sparen der Sparkasse ausgeschüttet. In dieser Woche konnte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, Reinhard Faulstich, daher wieder zahlreiche Vereinsvertreter in der Sparkassen-Geschäftsstelle zur Spendenübergabe begrüßen. Insgesamt 27.750 Euro wurden in diesem Jahr an 34 Vereine gespendet. Dabei dankte er sehr herzlich Regina Claus-Pankow, die seit vielen Jahren die Organisation der Veranstaltung durchführt. Nach 45 Berufsjahren wird sie in diesem Jahr in den Ruhestand gehen. Anschließend stellte Ulrike Prause von der Fibromyalgie-Selbsthilfegruppe die Arbeit ihres Vereins vor. Fibromyalgie ist eine Schmerzerkrankung, von der besonders häufig Frauen betroffen sind. Chronische Schmerzen ohne erkennbare Ursache stellen für die Betroffenen eine große Belastung dar, die zu einer Verringerung der Aktivitäten und einem inneren Rückzug, sogar zu Depressionen führen kann. Die Krankheit ist schwer nachweisbar, da der Schmerz selbst nicht meßbar ist – bis zur Diganosestellung vergehen in der Regel mehrere Jahre. Und noch immer gibt es Ärzte, die Fibromyalgie als rein psychische Erkrankung abtun und den Betroffenen wird häufig unterstellt, es handele sich um eine eingebildete Krankheit. Ausgrenzung bis hin zu krankheitsbedingten Kündigungen sind die Folge. Die Selbshilfegruppe gemeinsamen Aktivitäten und Informationen zu Therapiemaßnahmen. Heilen lässt sich die Krankheit nicht, doch mit Funktionstraining und Rehamaßnahmen können die Symptome bekämpft werden. Und besonders wichtig ist dabei natürlich, dass man sich in der Gruppe austauschen kann, anstatt sich zurückzuziehen. „Wir sind keine Jammer-Gruppe“, schloss sie ihren Vortrag, „denn lachen ist auch eine Medizin“. Jürgen Fischer von der Sparkasse stellte abschließend die neuen Möglichkeiten des kontaktlosen Zahlungsverkehrs vor. Schon jetzt müssen die neuen Girokarten nicht mehr ausgelesen werden, um Transaktionen vorzunehmen, moderen Technik erkennt die Karte bereits in der Nähe des Lesegeräts. Selbstverständlich gibt es aber auch hier entsprechende Sicherheitsmaßnahmen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Hersfeld-Rotenburg

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Hersfeld-Rotenburg

Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kann man das Glauben? Der Seepark Kirchheim soll Religionszentrum werden
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium
Hersfeld-Rotenburg

Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Spendenaufruf für krebskranke Mutter aus Rotenburg - finanzielle Unterstützung hilft, damit Mutter und Kinder gemeinsam noch etwas mehr Zeit verbringen können.
Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium
Pro und Contra: Strafmündigkeit mit 12 Jahren
Hersfeld-Rotenburg

Pro und Contra: Strafmündigkeit mit 12 Jahren

KA-Mit­arbeiter Rick Fröhnert und ­Julia Fernau haben ein Pro- und Kontrakommentar geschrieben.
Pro und Contra: Strafmündigkeit mit 12 Jahren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.