DRK unterstützt Freibad in Obersuhl

Von links: Bürgermeister Alexander Wirth, Ortsbeiratsmitglied Oliver Bachmann, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Rotenburg Alexander Stephan, Ortsvorsteher Michael Kaufmann und Schwimmmeister Jürgen Tometzki.

Der DRK Kreisverband Rotenburg stellte dem Freibad einen automatisierten Defibrillator zur Verfügung.

Wildeck. Geschäftsführer Alexander Stephan vom DRK Kreisverband Rotenburg übergab Bürgermeister Alexander Wirth für das Freibad Obersuhl einen neuen automatisierten externen Defibrillator (AED) mit Schockelektroden für Kinder und Erwachsene sowie einen neuen Akku und eine zwei Liter Sauerstoffflasche. Es handelt sich dabei um eine Spende vom DRK in Höhe von circa 500 Euro. „Bisher gab es im Freibad glücklicherweise erst einen Einsatz für den Defibrillator“, so Bademeister Jürgen Tometzki. Besonders bei einem Herzstillstand ist schnelles Handeln wichtig. Je schneller die Wiederbelebung erfolgt, desto größer ist die Überlebenschance für Betroffene. Bürgermeister Alexander Wirth ist dankbar für diese großzügige Spende vom

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Es wird dreckig: Cross-Hindernis-Lauf in Hohenroda

Hell of the Brave: Der wohl extremste Lauf über Morast und Sumpf findet im Oktober in Hohenroda statt.
Es wird dreckig: Cross-Hindernis-Lauf in Hohenroda

Noch mehr Stars bei der Festspielen 2018

Die Ensembles der Festspiel-Stücke stehen jetzt fest
Noch mehr Stars bei der Festspielen 2018

Großes Jubiläum der VR-Immobilien & Service GmbH

Zehn Jahre Innovationen für die Zukunft.
Großes Jubiläum der VR-Immobilien & Service GmbH

Doppelsieg für Bebra: Biberstadt räumt bei Landeswettbewerb ab

Bebra und glücksgeschwister räumen bei der Innenstadt-Offensive „Ab in die Mitte 2018” ab
Doppelsieg für Bebra: Biberstadt räumt bei Landeswettbewerb ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.