DRK unterstützt Freibad in Obersuhl

Von links: Bürgermeister Alexander Wirth, Ortsbeiratsmitglied Oliver Bachmann, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Rotenburg Alexander Stephan, Ortsvorsteher Michael Kaufmann und Schwimmmeister Jürgen Tometzki.

Der DRK Kreisverband Rotenburg stellte dem Freibad einen automatisierten Defibrillator zur Verfügung.

Wildeck. Geschäftsführer Alexander Stephan vom DRK Kreisverband Rotenburg übergab Bürgermeister Alexander Wirth für das Freibad Obersuhl einen neuen automatisierten externen Defibrillator (AED) mit Schockelektroden für Kinder und Erwachsene sowie einen neuen Akku und eine zwei Liter Sauerstoffflasche. Es handelt sich dabei um eine Spende vom DRK in Höhe von circa 500 Euro. „Bisher gab es im Freibad glücklicherweise erst einen Einsatz für den Defibrillator“, so Bademeister Jürgen Tometzki. Besonders bei einem Herzstillstand ist schnelles Handeln wichtig. Je schneller die Wiederbelebung erfolgt, desto größer ist die Überlebenschance für Betroffene. Bürgermeister Alexander Wirth ist dankbar für diese großzügige Spende vom

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Grunwald: Schließung der Dialysestation im HKZ ist nicht hinnehmbar

In einer Stellungnahme zur beabsichtigten Schließung der Dialysestation im Rotenburger Herz- und Kreislaufzentrum spricht sich Bürgermeister Christian Grunwald dagegen …
Grunwald: Schließung der Dialysestation im HKZ ist nicht hinnehmbar

Wedel-Rücktritt: Das sagt Bürgermeister Fehling

Fehling zum Wedel-Rücktritt: "Heute ist ein trauriger Tag für die Bad Hersfelder Festspiele."
Wedel-Rücktritt: Das sagt Bürgermeister Fehling

Festspiel-Schock: Wedel hört auf, Hinkel übernimmt

Dieter Wedel legt seine Position als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele mit sofortiger Wirkung nieder.
Festspiel-Schock: Wedel hört auf, Hinkel übernimmt

20-jähriger Julian-Lee Fella seit Samstag vermisst

Kleidungsstücke des Vermissten wurden am Fuldaufer gefunden.
20-jähriger Julian-Lee Fella seit Samstag vermisst

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.