Spenden statt Schenken

Inhaber Manuel Hahs li.) übergab den Spendenscheck an Andreas Tamme, Vorsitzender des DLRG-Ortsvereins.
+
Inhaber Manuel Hahs li.) übergab den Spendenscheck an Andreas Tamme, Vorsitzender des DLRG-Ortsvereins.

Hahs.IT spendet an die DLRG

Bebra. Wie jedes Jahr hat die Firma Hahs.IT auch in diesem Dezember die Aktion „Spenden statt schenken“ durchgeführt. Traditionell verzichtet das Unternehmen auf Weihnachtsgeschenke für die Kunde und spendet das Geld stattdessen an einen wohltätigen Zweck. In diesem Jahr konnte sich der DLRG-Ortsverein Bebra über eine Spende in Höhe von 500 Euro freuen.

Die Firma, Hahs.IT bietet sowohl IT-Service für Unternehmen, wie auch Vor-Ort-Service für Privatkunden an. Dazu gehören unter anderem IT-Sicherheit, IT-Support, IT-Infrastruktur oder Cloud-Lösungen - und natürlich gibt es auch fachgerechte Beratung durch die IT-Profis.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Corona-Tests für alle

Teststation eröffnet in Bad Hersfeld.
Corona-Tests für alle

Erneut Ausgangssperre und Alkoholverbot

Landkreis Hersfeld-Rotenburg reagiert auf steigende Corona-Zahlen
Erneut Ausgangssperre und Alkoholverbot

Pro und Contra: Strafmündigkeit mit 12 Jahren 

KA-Mit­arbeiter Rick Fröhnert und ­Julia Fernau haben ein Pro- und Kontrakommentar geschrieben.
Pro und Contra: Strafmündigkeit mit 12 Jahren 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.