Spende für die Aktion „benni & Co“

+
400 Euro gingen an Daniel Grau aus Friedlos, der an einer unheilbaren Krankheit leidet.

Sehr zur Freude von Daniel Grau aus Friedlos überreichte ihm die Podologin Melanie Apel aus Mecklar in ihrer Praxis einen Spendenscheck in Höhe von 400 Euro.

Mecklar. Melanie Apel gehört zu den Geschäftsleuten, die auf Weihnachtsgeschenke an ihre Kunden verzichten und diese Summe einem guten Zweck zur Verfügung stellen.

Wie schon in den vergangenen Jahren soll dieses Geld der Deutschen Duchenne Stiftung des gemeinnützigen Vereins „benni & Co. e.V.“ zur Verfügung gestellt werden, zu dessen Gründungsmitgliedern auch seine Eltern Edeltraud und Heinz Grau gehören. Daniel Grau leidet an Muskeldystrophie Duchenne, einer unheilbaren Krankheit, die weltweit etwa einen von 5.000 Jungen betrifft. In Deutschland leben nach vorsichtigen Schätzungen etwa 2.000 Kinder und junge Erwachsene mit „erblichem Muskelschwund“. Mit Spendengeldern werden zum Beispiel Forschungsprojekte forciert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Richtig trainieren: Experte Robert Pannicke informierte in Bebra

Sport- und Ernährungswissenschaftler Robert Pannicke zu Gast im Gesundheits- und Fitnesspark Bebra
Richtig trainieren: Experte Robert Pannicke informierte in Bebra

Vitalisnacht: Der Kampf um Hersfeld

75 Kinder und Jugendliche spielen am 5. Mai das Theaterstück "Die Vitalisnacht" in Bad Hersfeld.
Vitalisnacht: Der Kampf um Hersfeld

Mit der Bahn zum Hessentag anreisen

In wenigen Wochen geht es los: Die Hessentagsbesucher sollen möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.
Mit der Bahn zum Hessentag anreisen

Streit eskaliert: Zwei Männer prügeln in Cornberg aufeinander ein

Eine verbale Auseinandersetzung zwischen zwei Erntehelfern in Cornberg entwickelte sich zu einer handfesten Körperverletzung.
Streit eskaliert: Zwei Männer prügeln in Cornberg aufeinander ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.