Spende für die Aktion „benni & Co“

+
400 Euro gingen an Daniel Grau aus Friedlos, der an einer unheilbaren Krankheit leidet.

Sehr zur Freude von Daniel Grau aus Friedlos überreichte ihm die Podologin Melanie Apel aus Mecklar in ihrer Praxis einen Spendenscheck in Höhe von 400 Euro.

Mecklar. Melanie Apel gehört zu den Geschäftsleuten, die auf Weihnachtsgeschenke an ihre Kunden verzichten und diese Summe einem guten Zweck zur Verfügung stellen.

Wie schon in den vergangenen Jahren soll dieses Geld der Deutschen Duchenne Stiftung des gemeinnützigen Vereins „benni & Co. e.V.“ zur Verfügung gestellt werden, zu dessen Gründungsmitgliedern auch seine Eltern Edeltraud und Heinz Grau gehören. Daniel Grau leidet an Muskeldystrophie Duchenne, einer unheilbaren Krankheit, die weltweit etwa einen von 5.000 Jungen betrifft. In Deutschland leben nach vorsichtigen Schätzungen etwa 2.000 Kinder und junge Erwachsene mit „erblichem Muskelschwund“. Mit Spendengeldern werden zum Beispiel Forschungsprojekte forciert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Festspiele: Strandkorb-Geplauder mit Markus Fetter

Markus Fetter übernimmt in der Wiederaufführung von "Titanic" die Rolle des Funkers Harold Bride.
Festspiele: Strandkorb-Geplauder mit Markus Fetter

Paddy rockt Bebra: Kostenloses Konzert am Mittwoch, 18. Juli

Paddy Schmidt tritt am 18. Juli im Rahmen der Sommerreihe „Mittwochs in Bebra“ auf
Paddy rockt Bebra: Kostenloses Konzert am Mittwoch, 18. Juli

Körperverletzung an den Bagger-Teichen in Wildeck

Drei Männer sollen am Samstagabend einen Mann mit einer Flasche geschlagen haben.
Körperverletzung an den Bagger-Teichen in Wildeck

"Gestört aber Geil" kommt nach Rotenburg: 3x2 Freikarten zu gewinnen

Beim Rotenburger Open-Air Festival gibt es für alle Besucher richtig was auf die Ohren. Der Kreisanzeiger verlost 3x2 Freikarten.
"Gestört aber Geil" kommt nach Rotenburg: 3x2 Freikarten zu gewinnen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.