Beste Sportler im Kreis geehrt

1 von 3
2 von 3
3 von 3

Beim 54. Sportehrentag des Kreises Hersfeld-Rotenburg wurden zahlreiche verdiente Sportler ausgezeichnet.

Rotenburg. Ob Fußball, Handball, Schießen, Schach, Leichtathletik oder Kegeln: unser Landkreis besitzt eine große Bandbreite an Sportangeboten. Jedes Jahr werden von unseren heimischen Sportlerinnen und Sportler in ihren Vereinen oder bei Wettbewerben und Turnieren Höchstleistungen erbracht. „Sie alle haben hart trainiert und mit Leidenschaft gekämpft, um die sportlichen Ziele zu erreichen. Das verdient unser aller Respekt und dafür möchten wir Sie heute ehren“, eröffnete Landrat Dr. Michael Koch den 54. Sportehrentag in der Rotenburger Göbel Hotels Arena. Dort überreichte er gemeinsam mit Paul Mähler, dem Vorsitzenden des Sportkreises Hersfeld-Rotenburg, Medaillen, Urkunden und Ehrenpreise an die 142 besten Sportler und die erfolgreichsten Mannschaften des Jahres 2016. „In 295 Mitgliedsvereinen des Sportkreises sind insgesamt über 52.000 Mitglieder gemeldet. Das sind knapp 43 Prozent aller Menschen, die hier im Landkreis leben – also fast jeder Zweite ist sportlich aktiv“, rechnete Landrat Koch vor. „Das ist eine stolze Zahl und ein Beweis dafür, dass der Sport nach wie vor Anziehungskraft besitzt, Jung und Alt zusammenführt und dadurch eine wesentliche gesellschaftliche Funktion wahrnimmt!“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Viermal Luther zum Festspiel-Start

Die Besetzung für das große Luther-Stück ist jetzt bekannt - mit dabei: Hersfeld-Preisträger Christian Nickel.
Viermal Luther zum Festspiel-Start

Polizei stoppt litauischen Lkw mit 16.000 Kilo Torf beladen

Ein Kontrollteam der Polizei Bad Hersfeld zog gestern einen Lkw aus Litauen aus dem Verkehr.
Polizei stoppt litauischen Lkw mit 16.000 Kilo Torf beladen

Neue Einstiegsmöglichkeiten in Ludwigsau und Niederaula

Der NVV richtet gemeinsam mit dem Landkreis und Kommunen mehr Bushaltestellen in Ludwigsau und Niederaula ein.
Neue Einstiegsmöglichkeiten in Ludwigsau und Niederaula

Leserbrief: Jugendhilfe soll in Rotenburg bleiben

UBR-Fraktionsvorsitzender Hartmut Grünewald sieht nichts Bürgernahes in der Verlegung der Jugendhilfeeinrichtungen von Rotenburg und Bebra nach Bad Hersfeld.
Leserbrief: Jugendhilfe soll in Rotenburg bleiben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.