Sportlicher Start in den Frühling

Kern und Heyer top beim Obermain-MarathonMarathon. Als Veranstaltung gehrt der Obermain-Marathon zu den herausragenden Lufen in Oberfranke

Kern und Heyer top beim Obermain-Marathon

Marathon. Als Veranstaltung gehrt der Obermain-Marathon zu den herausragenden Lufen in Oberfranken, wobei der Halbmarathon dem richtigen Marathon von Jahr zu Jahr immer mehr den Rang abluft. Mit einem neuen Melderekord konnte die Veranstaltung dennoch aufwarten. 1.916 Teilnehmer gingen auf die verschiedenen Strecken. Im Ziel waren es mit 1.469 Lufern und Nordic Walkern einige weniger als vor Jahresfrist.

Es wird fast schon zur Tradition, dass mit dem Obermain-Marathon der Frhling ins Frankenland kommt. Seit 2007 herrscht am Marathon-Sonntag Kaiserwetter. Was fr die Lufer und Nordic Walker allerdings nicht ganz so einfach ist.

Am Start zeigte das Thermometer am Morgen noch empfindlich khle fnf Grad. Als die Marathonlufer ins Ziel einliefen, waren es hingegen schon ber 20C, wobei unterwegs der Wind noch recht khl war. Am Start ber die klassischen 42,195 Kilometer waren vom TV 03 Breitenbach Ute Kern und Doro Heyer.

Gut vorbereitet

Aufgrund einer guten Vorbereitung gingen die beiden Damen auch erwartungsvoll in dieses Rennen. Die Strecke kann sicherlich in der ersten Hlfte als eine sehr anspruchsvolle Marathon-Strecke angesehen werden. Sie beginnt und endet in Bad Staffelstein. Knapp 700 Hhenmeter sind zu berwinden (zum Vergleich der legendre Rennsteig-Marathon kommt auf rund 650 Hhenmeter). Die Strecke fhrt ber asphaltierte und geschotterte Wege sowie normale Waldwege zum Ziel und an den Sehenswrdigkeiten des Gottesgartens am Obermain direkt vorbei: Kloster Banz Basilika Vierzehnheiligen Staffelberg. Highlights der Strecke sind natrlich die steilen Anstiege, teils bis zu 20 Prozent. Ute Kern und Doro Heyer liefen die ersten 10 Kilometer gemeinsam, dann setzte sich Ute Kern kontinuierlich von ihrer Vereinskameradin ab. Das Ziel erreichte Ute Kern mit einer Zeit von 3:29:17 Stunden. Doro Heyer musste dem etwas zu schnellen Anfangstempo in der zweiten Hlfte ein wenig Tribut zollen und erreichte das Stadion in Staffelstein nach 3:40:21 Stunden.

Was aber die ohnehin tollen Zeiten auf der schwierigen Strecke noch erwhnenswerter macht, sind die Platzierungen. Ute Kern konnte mit der ganz starken Laufleistung den dritten Gesamtplatz erreichen. Doro Heyer folgte ebenso stark auf dem fnften Gesamtplatz. In ihrer Altersklasse W 45 belegten sie die Pltze 2 und 3. Unter den ersten zehn Gesamtpltzen waren nicht weniger als acht Damen aus der Altersklasse W 45. (tm)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Oberaula: Bürgermeister Klaus Wagner im KA-Interview

Der Rathauschef der Gemeinde zieht Bilanz - welche Highlight es in diesem Jahr gab und was in 2020 ansteht, verrät er im KA-Gespräch.
Oberaula: Bürgermeister Klaus Wagner im KA-Interview

15. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Die Gewinn-Nummern für Sonntag, 15. Dezember
15. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Rotenburg "pflanzt" digitale Dorflinden

Mit Fördergeldern werden in sämtlichen Ortsteilen Vorplätze mit WLAN-Technik ausgestattet.
Rotenburg "pflanzt" digitale Dorflinden

14. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Das sind die Gewinner für Samstag, 14. Dezember
14. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.