Vom Staat enteignet

Ausstellung Legalisierter Raub kommt nach RotenburgRotenburg. Die Ausplnderung und Enteignung der jdischen Bevlkerung

Ausstellung Legalisierter Raub kommt nach Rotenburg

Rotenburg. Die Ausplnderung und Enteignung der jdischen Bevlkerung im Dritten Reich ist das Thema einer Ausstellung, die im nchsten Jahr in Rotenburg zu sehen sein wird. Legalisierter Raub. Der Fiskus und die Ausplnderung der Juden in Hessen 1933 1945 lautet der Titel der durch das Fritz Bauer Institut und den Hessischen Rundfunk mit Untersttzung der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thringen und des Hessischen Ministeriums fr Wissenschaft und Kunst erarbeiteten Ausstellung.

Sie zeigt, wie Finanzmter und Behrden die gesetzlich legalisierte Enteignung der jdischen Mitbrger betrieb. Die sogenannte Arisierung jdischer Unternehmen war dabei nur die Spitze des Eisbergs: Auch die einfache Bevlkerung wurde regelrecht ausgeplndert. In enger Kooperation zogen unterschiedliche Dienststellen in den Finanzbehrden und in der Zollfahndung gemeinsam mit der Gestapo und anderen Organisationen Sparbcher, Devisenguthaben oder Wertpapierdepots jdischer Brger ein. Selbst wer dem Terror der Nazis entfliehen wollte, musste zuvor die Reichsfluchtsteuer entrichten.

Welchen Einfallsreichtum die Behrden dabei entwickelten, zeigt ein Beispiel aus der Region: die Jdin Jachet Katz aus Nentershausen musste vor ihrer Deportation den Behrden nachweisen, dass sie einen geeigneten Koffer besa. Zu diesem Zweck reiste eigens ein Gerichtsvollzieher aus Sontra an, der den Wert des Handkoffers auf 9 Reichsmark taxierte. Fr die Schtzung stellte er 20 Mark in Rechnung, plus 2,16 Mark Reisekosten und 50 Pfennig Schreibgebhren.

Die Ausplnderung der Juden geschah dabei durchaus unter den Augen der Bevlkerung: Der Hausrat deportierter Juden wurde ffentlich versteigert. Oft erhielt das Finanzamt sogar im Voraus Anfragen, ob bestimmte Gegenstnde aus dem Haushalt jdischer Nachbarn erworben werden knnte, wenn diese deportiert wrden.

Die Ausstellung, wird ab Mrz 2010 auf Einladung des Studienzentrums der Finanzverwaltung und Justiz in Rotenburg und der Gesellschaft fr Christlich-Jdische Zusammenarbeit Hersfeld-Rotenburg e.V. im Studienzentrum zu sehen sein.

Aufruf zur Beteiligung

Die Ausstellung wird an jedem Standort mit einem neuen, regionalen Schwerpunkt versehen. Deshalb sollen auch in Rotenburg einige Vitrinen mit Ausstellungsstcken aus Rotenburg, Bad Hersfeld, Bebra und Umgebung bestckt werden. Die Ausstellungsmacher rufen die Bevlkerung auf, sich daran zu beteiligen. Gesucht werden Gegenstnde aus dem Besitz jdischer Familien, die aus einer Versteigerung stammen oder zurckgelassen bzw. Nachbarn zur Aufbewahrung bergeben wurden. Auch Zeitzeugen, die eine solche Versteigerung miterlebt haben, knnen sich melden. Ansprechpartner sind:Gottfried Kler, Fritz Bauer Institut: Telefon: 069 - 798322- 32, Email: g.koessler@fritz-bauer-institut.de

Dr. Bettina Leder-Hindemith, Hessischer Rundfunk, Telefon 069-1554038 Email: Blederhindemith@hr-online.de

Dr. Heinrich Nuhn, Frderkreis Ehemaliges Jdisches Ritualbad Rotenburg, Telefon: 06623-2482, Email: h.i.nuhn@gmx.de

Auf Wunsch werden die Gesprche vertraulich behandelt.(jpl)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hitze und Blitze heizten den Sportlern beim Vulcano Race und Battle ein

Bildergalerie: Hobbysportler auf dem Weg zum Gipfel.
Hitze und Blitze heizten den Sportlern beim Vulcano Race und Battle ein

Waldhessen erkunden: Jetzt zur Sommertour mit dem Landrat anmelden

Am Donnerstag, 13. August, und Freitag, 14. August, findet die Sommertour mit Landrat Dr. Koch statt. Anmeldungen sind ab heute möglich.
Waldhessen erkunden: Jetzt zur Sommertour mit dem Landrat anmelden

Memorabilien aus vergangenen Theater-Aufführungen

Am Sonntagnachmittag gab es im "Anderen Sommer" einen kleinen, aber feinen Verkauf von Requisiten, Kostümen und Ausstattungsstücken der vergangenen Festspieljahre.
Memorabilien aus vergangenen Theater-Aufführungen

Richy Müller bei den "Nachteulen": "Ich gehe nach meinem Bauchgefühl"

2016 spielte er in "Hexenjagd" und in der Nacht zu Sonntag plauderte Richy Müller bei Dominic Mäckes "Nachteulen" in der Stiftsruine.
Richy Müller bei den "Nachteulen": "Ich gehe nach meinem Bauchgefühl"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.