Stadt Bebra sucht Chronisten

+

Bürgermeister Hassl plant ab sofort eine fortschreibbare Stadtchronik für 1.250 Jahre Bebra im Jahr 2019. Wer hat Interesse?

Bebra. Die Biberstadt feiert in vier Jahren ihr 1250-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund soll eine "fortschreibbare Stadtchronik"  erstellt werden. Bebras Bürgermeister Uwe Hassl sucht dazu freiwillige Chronisten. "Wir haben zwei wunderschöne Chroniken aus den Jahren 1969 und 1991, die aber weder fortgeschrieben wurden noch reproduzierbar sind. Im Zeitalter der Digitaltechnik wird es Zeit, etwas Neues und dauerhaft Erweiterbares auf den Weg zu bringen", sagt das Stadtoberhaupt.

Hassl favorisiert ein Werk, das nicht im Jubiläumsjahr endet, sondern so konzipiert ist, dass es ohne größere Probleme und ohne großen zeitlichen Aufwand immer wieder fortgeschrieben und damit erweitert werden kann. Dabei ­müssen laut Hassl möglichst sämtliche Rechte bei der Stadt Bebra liegen.Die Chronik soll es dann in klassischer, haptischer Form, also zum Anfassen aber auch in elektronischer Form geben. Der Bürgermeister sucht deshalb nicht nur geschichts-­interessierte Bürger, sondern auch technisch bewanderte junge Leute, die mitgestalten wollen. Auch sollen die Ortsteile künftig in der Gesamtchronik Berücksichtigung finden, so dass auch deren Mitarbeit gewünscht ist.

"Mein intellektueller Anspruch ist hier sehr hoch", sagt Hassl. "Leider haben das die Politiker in unserer Stadt offenbar nicht so recht verstanden und die ursprünglich veranschlagten Haushaltsmittel drastisch zusammengestrichen. Aus der Sicht des Haushaltsansatzes für 2015 käme gerade mal ein ­Comicheftchen zustande", klagt Hassl.

Der Bürgermeister ist somit auf ehrenamtliche Idealisten angewiesen. Hassl bittet deshalb alle interessierten und engagierten Zeitzeugen, Hobbyhistoriker oder der Stadt auf andere Weise verbundene Personen, sich bei ihm persönlich zu melden. Zunächst soll ein Ideenpool gebildet werden. Darüber hinaus verfügt das Stadtarchiv über umfangreiches Bild- und Textmaterial, das in die Chronik einfließen kann.

"Zwar ist die Chronik für die ganze Stadt eine etwas andere Hausnummer, aber die Bäwerschen bekommen das ganz bestimmt auch hin, wenn wir jetzt alsbald starten", ist sich Hassl sicher. ­Interessenten können sich  bei Bürgermeister Uwe Hassl im Bebraer Rathaus oder per E-Mail unter uwe.hassl@bebra.de melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona: Lockerungen im Landkreis

Öffentliche Einrichtungen öffnen ab 8. Juni wieder
Corona: Lockerungen im Landkreis

Autokino im Bobbycar: Tolle Aktion in der Kita Pusteblume Breitenbach

Ohne Führerschein im Autokino in der städtischen Kita „Pusteblume“ Breitenbach
Autokino im Bobbycar: Tolle Aktion in der Kita Pusteblume Breitenbach

"Wake-Up-Traveller": Nie wieder die Haltestelle verschlafen

Innovative App: Schüler aus Bebra sind beim Wettbewerb „Jugend gründet“ erfolgreich.
"Wake-Up-Traveller": Nie wieder die Haltestelle verschlafen

K25 bei Holzheim: Autofahrerin nach Frontalcrash eingeklemmt

Feuerwehr befreite verletzte Fahrerin mit schwerem Gerät
K25 bei Holzheim: Autofahrerin nach Frontalcrash eingeklemmt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.