Stadtradeln: Auf zum Endspurt!

Bad Hersfeld. Noch drei Tage, dann haben sich mehr als 200 Radler zwischen zwei und 84 Jahren an der dreiwöchigen Kampagne Stadtradeln erfolgreich be

Bad Hersfeld. Noch drei Tage, dann haben sich mehr als 200 Radler zwischen zwei und 84 Jahren an der dreiwöchigen Kampagne Stadtradeln erfolgreich beteiligt. Bis heute haben die 20 Teams schon mehr als 40.500 Kilometer geradelt. Das Ziel ist also bereits jetzt schon erreicht! Nun beginnt die Kür!

Bis zum 5. Oktober können noch die erradelte Kilometer unter www.stadtradeln.de eingetragen werden oder unter bad-hersfeld@stadtradeln.de eingereicht werden. Hessen- und bundesweit steht Bad Hersfeld damit sehr gut da, zumal sehr viele der 170 Teilnehmerkommunen im Flachland angesiedelt sind. So belegt Bad Hersfeld in Hessen von 12 Teilnehmerstädten bisher Platz fünf vor Städten wie Hanau oder Langen.

Zwei Veranstaltungen stehen am Donnerstag und am Freitag noch bevor. Am Donnerstag, um 17 Uhr treffen sich am Pavillon im Kurpark Radler zu einem gemütlichen Radeln mit dem RSV "Frisch auf" Bad Hersfeld. Interessierte sollten keine Sorgen haben, es wird wirklich gemütlich. Am Freitag, 28. September, um 14 Uhr (Treffpunkt Pavillon im Kurpark) ist dann die Abschlussveranstaltung für die Kampagne. Unter dem Motto "Was wächst denn da am Wegesrand?" und der Leitung von Uta Engel vom Verein für Naturkunde in Osthessen erfahren RadlerInnen Unterhaltsames und Wissenswertes über Wildpflanzen.

Aktuell radelt der RSV als Team mit über 8.500 Kilometern weit voraus, doch auch die Felgen-Helden, der ADFC oder die Fun-Spinner sind noch nicht abgeschlagen. Weitere Teams tummeln sich im Mittelfeld, bspw. "Die fitten Rentner", das Team "Eichhof", die "Tageberger Asphaltbügler", die "Nagerfreunde" oder das "Pro Fahrrad Team".

Die Konrad-Duden-Schule ist mit einer aktiven Klasse vertreten, die auch viele Eltern mobilisieren konnte. Und auch die Stadtpolitik radelt fleißig: So eifern die Gruenies HEF, die SPD Bad Hersfeld und die Liberalen Mückenstürmer Kopf-an-Kopf um einen Platz im vorderen Mittelfeld.

Die Stadtverwaltung hält sich ebenfalls ganz wacker, alleine Bürgermeister Fehling steuerte zusammen mit seiner Lebensgefährtin bisher etwa 350 km bei. Das Team SPuG 09 Bad Hersfeld e.V. sowie das Team Individualists komplettieren das breite Feld und halten Anschluss ans Mittelfeld. Spitze ist aber die Leistung von einem Dutzend Minis bis fünf Jahre, die bereits 80 Kilometer erstrampelt haben.

Alle die noch in keinem Team gelistet sind, aber die Stadt in diesem Wettbewerb unterstützen wollen, sind aufgerufen, ihre Kilometer im E.Punkt im Klaustor 3 oder unter oben angegebener Mail-Adresse zu melden!Mit dem 5. Oktober stehen dann auch die Gewinner im Stadtradeln fest. Die Preise werden am 26. Oktober in der City Galerie u.a. von Bürgermeister Fehling verliehen. Die Gewinner erhalten hierzu noch eine gesonderte Einladung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Wo im Kreis Hersfeld-Rotenburg getestet wird

Eine Übersicht über die Teststellen im Landkreis
Wo im Kreis Hersfeld-Rotenburg getestet wird

Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Spendenaufruf für krebskranke Mutter aus Rotenburg - finanzielle Unterstützung hilft, damit Mutter und Kinder gemeinsam noch etwas mehr Zeit verbringen können.
Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Ballon-Heldin im Gespräch: So verlief die filmreife Flucht im Sommer 1979

Petra Wetzel flüchtete mit einem Heißluftballon aus der DDR – der KA sprach mit ihr über die waghalsige Flucht
Ballon-Heldin im Gespräch: So verlief die filmreife Flucht im Sommer 1979

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.