Countdown zum Stadtradeln ab 21. Mai beginnt

+
Vom 21. Mai bis 10. Juni heißt es wieder mit dem Fahrrad Kilometer für das Stadtradeln zu sammeln.

Im Rahmen des Stadtradelns gilt es auch in diesem Jahr das Auto stehen zu lassen und kleinere Erledigungen mit dem Fahrrad zu machen. Ein abwechslungsreiches Tourenangebot rundet die Zeit zusätzlich ab.

Bad Hersfeld. Ab dem 21. Mai ist es wieder soweit. Bis zum 10. Juni tritt Bad Hersfeld im Wettstreit mit aktuell über 500 Städten und Gemeinden in Deutschland und 50 Konkurrenten in Hessen wieder in die Pedale. Helfen Sie mit, Platz 1 in ganz Nordhessen zu verteidigen! Mit Ihrem Arbeitgeber, mit Ihrer/Deiner Schule! 2016 erradelten 700 Menschen zusammen knapp 120.000 Kilometer. 2015 sogar 148.000 Kilometer.

Worum geht es?

Es geht um Spaß beim Radfahren, um Förderung der Gesundheit, Entlastung der Umwelt, Schonung des Klimas und somit möglichst viele Menschen dazu zu bewegen, aufs Rad umzusteigen. Einfach das Auto zum Brötchen holen stehen lassen und das Rad nehmen.

Bei tollem Wetter die frische Luft auf dem Weg zur Arbeit und zurück genießen. Oder: Einfach den Einkauf mit dem Fahrrad erledigen. Packtasche oder Rucksack dabei- und fertig! Radfahren aktiviert Glückshormone, die Bewegung an der frischen Luft verbessert die Kondition und bringt Herz und Kreislauf in Schwung.

Wer kann teilnehmen?

Ganz einfach: Mitmachen kann jeder, der in der Kernstadt oder in den Stadtteilen wohnt, arbeitet, einem Verein angehört oder dort zur Schule geht. Im Alltag oder bei der Teilnahme einer Vielzahl von Aktionen für Menschen zwischen zwei und 82, die gemeinsam mit anderen Radlerinnen und Radlern unterwegs sein wollen. Von kleinen Abendrunden bis hin zu sportlichen Mountainbike-Touren, alles ist dabei (alle Aktionen unter http://www.e-punkt-hersfeld.de/aktuelles/kampagnen.html).

Sie werden von lokalen Vereinen und Gruppen, wie dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC), dem Radsport-Verein „Frischauf“ Bad Hersfeld, dem Verein Sport und Gesundheit 09 (SpuG 09), dem WSC Fuldatal und der Tour der Hoffnung Bad Hersfeld, ehrenamtlich und mit viel Spaß organisiert und durchgeführt.

Wie und wo kann man sich anmelden? 

Interessierte Radler können sich unter https://www.stadtradeln.de/bad-hersfeld/, der Stadtradeln-App unter https://www.stadtradeln.de/app/ oder direkt über die Koordinationsstelle der Kreisstadt Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/16617 oder per E-Mail bad-hersfeld@stadtradeln.de anmelden. Jeder kann sich bei dieser Aktion einem der bestehenden Hersfelder Teams anschließen oder selbst ein Team gründen. Dabei sein ist alles! Das Schöne an der Aktion Stadtradeln ist, dass jeder Einzelne etwas tun kann und dabei alle gemeinsam an einem Strang ziehen, um den Klimaschutz voranzutreiben. Bad Hersfeld wünscht allen Teilnehmern für das diesjährige „Stadtradeln“ viel Erfolg, gutes Wetter und natürlich vor allem viel Spaß! Die fleißigsten Radler bekommen als Dankeschön in jedem Falle einen tollen Preis.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Flammenhölle auf der A5

Ein mit Spanplatten beladener Sattelzug brannte auf der A5 völlig aus
Flammenhölle auf der A5

Parkhaus am Klinikum Bad Hersfeld eröffnet

Entlastung für die Anwohner am Seilerweg: Endlich können die Patienten ordentlich parken.
Parkhaus am Klinikum Bad Hersfeld eröffnet

Frau wird in Bad Hersfelder Innenstadt sexuell belästigt – Zeugen gesucht

Ein junger Mann soll eine Frau an der Fußgängerampel in der Dippelstraße in Bad Hersfeld am Montagabend sexuell belästigt haben.
Frau wird in Bad Hersfelder Innenstadt sexuell belästigt – Zeugen gesucht

Christine Groß zeigt Stärke bei Strongwoman und Meisterschaften

Die Profi-Sportlerin Christine Groß erreichte Bestplatzierungen beim Steinheben und bei Strongman/Strongwoman.
Christine Groß zeigt Stärke bei Strongwoman und Meisterschaften

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.