Starke Stimme, starke Stimmung

Sängerin Bettina Mönch und Gitarrist Gil Mehmert gaben in der Krypta der Stiftsruine ein eindrucksvolles Musical-Konzert.
+
Sängerin Bettina Mönch und Gitarrist Gil Mehmert gaben in der Krypta der Stiftsruine ein eindrucksvolles Musical-Konzert.

Eindrucksvolles Musical-Konzert mit Bettina Mönch und Gil Mehmert beim "Anderen Sommer" in der Krypta der Stiftsruine.

Bad Hersfeld. Die Krypta der Stiftsruine im "Anderen Sommer" als Aufführungsort zu wählen, war eine goldrichtige Entscheidung von Festspiel-Intendant Joern Hinkel. Unter freiem Sternenhimmel, aber dennoch umschlossen von meterhohen Mauern, eine Jesus-Figur vor Kopf, Reste der Säulen und zwei brennende Leuchter schufen eine wunderbare Atmosphäre an dem Ort, wo früher Gebete gesprochen wurden.

Gebetet wurde am Sonntagabend ab Mitternacht nicht, auch wenn "Evas Lament" aus dem Musical "Evita" mit der Stimme des Musical-Stars Bettina Mönch fast daran erinnerte. Gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Regisseur Gil Mehmert, war Mönch zu einem mitternächtlichen Musical-Konzert nach Bad Hersfeld gekommen.

Mehmert, der klassische Gitarre studiert hatte, führte locker und unterhaltsam durch das Programm, erzählte die eine oder andere Anekdote aus seinem und dem Leben seiner Frau. Vor zwei Jahren hat das Paar geheiratet. In Bad Hersfeld stand Mönch in "Hair" und "Cabaret" auf der Festspielbühne, Mehmert hatte auf der Stiftsruinenbühne diese beiden Musicals sowie "Sunset Boulevard" inszeniert. Er hätte in diesem Jahr auch "Goethe!" in Szene setzen sollen.

Man könnte sagen, dass das Publikum sofort in den Bann gezogen ist, wenn Bettina Mönch zu singen beginnt. Die Konzertnacht sollte eine Hommage an die Karriere der Sängerin sein, die heute zu den gefragtesten Musicaldarstellerinnen Deutschlands gehört. Und so standen "How can People be so heartless" aus "Hair" und "Cabaret" am Beginn. "Ich habe mit elf Jahren ,Jesus Christ Superstar' gesehen. Seitdem hatte ich den Wunsch, Sängerin zu werden", erzählte Mönch und sang "I dont't know how to love him".

Chansons ("Die Katze") und Popmusik ("Whats going on") standen auf dem rund eineinhalbstündigen Konzertprogramm. Songs aus "Crazy for you", "Les Miserables", "Jekyll and Hyde", "Aida" und "Priscilla" gestaltete Mönch mit ihrer kraftvollen, ausdrucksstarken Stimme, begleitet von Mehmert auf der Gitarre. Ein kurzer Regenschauer, der diesmal die Besucher und nicht die Künstler begoss, tat dem Konzerterlebnis keinen Abbruch,

Mit ihrem Musicalkollegen Armin Kahl erklang ein humorvolles Duett aus "Shrek". Gemeinsam mit ihm steht Mönch am kommenden Wochenende in "The last Five Years", einem Kammermusical in der Regie von Mehmert, auf der Bühne des "Anderen Sommers". "But the world goes round" aus diesem Musical stand am Ende des eindrucksvollen Konzerts.

Langer Applaus belohnte das Künstlerpaar für einen außergewöhnlichen Abend in einer ganz besonderen Atmosphäre. Dem Wunsch Mehmerts, auf eine Zugabe zu verzichten, entsprach das Publikum, obwohl es der Dauer des Applauses nach gerne noch einem oder zwei Songs der fantastischen Sängerin gelauscht hätte.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hitze und Blitze heizten den Sportlern beim Vulcano Race und Battle ein

Bildergalerie: Hobbysportler auf dem Weg zum Gipfel.
Hitze und Blitze heizten den Sportlern beim Vulcano Race und Battle ein

Waldhessen erkunden: Jetzt zur Sommertour mit dem Landrat anmelden

Am Donnerstag, 13. August, und Freitag, 14. August, findet die Sommertour mit Landrat Dr. Koch statt. Anmeldungen sind ab heute möglich.
Waldhessen erkunden: Jetzt zur Sommertour mit dem Landrat anmelden

Memorabilien aus vergangenen Theater-Aufführungen

Am Sonntagnachmittag gab es im "Anderen Sommer" einen kleinen, aber feinen Verkauf von Requisiten, Kostümen und Ausstattungsstücken der vergangenen Festspieljahre.
Memorabilien aus vergangenen Theater-Aufführungen

Richy Müller bei den "Nachteulen": "Ich gehe nach meinem Bauchgefühl"

2016 spielte er in "Hexenjagd" und in der Nacht zu Sonntag plauderte Richy Müller bei Dominic Mäckes "Nachteulen" in der Stiftsruine.
Richy Müller bei den "Nachteulen": "Ich gehe nach meinem Bauchgefühl"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.