Stau bis weit nach Mitternacht auf der A7 zwischen Kirchheim und Niederaula: Tank von Sattelzug bei Aufprall gegen Schutzplanke aufgerissen

1 von 5
2 von 5
3 von 5
4 von 5
5 von 5

In der Nähe vom Parkplatz Strampen kam der Fahrer eines Sattelzuges von der Autobahn ab und prallte gegen die Mittelleitplanke. Er verlor rund 200 Liter Diesel, die sich auf 3.000 Quadratmeter verteilten. Damit der nun beseitigt werden kann, wird die Fahrbahn mehrere Stunden lang voll gesperrt.

Kirchheim/Niederaula. Zu einem folgenschweren Unfall kam es heute Abend gegen 19 Uhr auf der A7 zwischen Kirchheim und Niederaula circa 1.000 Meter vor dem Parkplatz Strampen in Fahrtrichtung Süden. Der Fahrer eines Sattelzuges kam aus bisher ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve nach links von der zweispurigen Autobahn ab und prallte mit ganzer Fahrzeuglänge gegen die Mittelschutzplanke der Autobahn.

Der schwere Sattelzug walzte circa 100 Meter Schutzplanke nieder und beschädigte sich einen seiner Tanks so schwer, dass circa 200 Liter Dieselkraftstoff ausliefen. Sofort verteilte sich der Diesel an der Unfallstelle auf einer Fläche von circa 3.000 Quadratmetern und durch die Fahrzeuge, die bis zur Einrichtung einer Vollsperrung durch den Dieselkraftstoff fuhren wurde die Dieselspur noch auf über 700 Meter bis fast zum Parkplatz Strampen verteilt.

Der Fahrer des Sattelzuges blieb bei dem Unfall unverletzt. Die Feuerwehr aus Kirchheim wurde zur Unfallstelle bestellt, streute mit 18 Einsatzkräften die Unfallstelle ab, und verhinderte, dass der Kraftstoff in das Erdreich eindringen konnte. Um größeren Umweltschaden zu verhindern, muss sofort die gesamte Dieselspur beseitigt werden. Die Autobahnmeisterei wurde von der Polizei zur Unfallstelle bestellt.

Wie an der Einsatzstelle mitgeteilt wurde, wird die Vollsperrung vermutlich mehrere Stunden, bis weit nach Mitternacht andauern. Es werden erhebliche Verkehrsbehinderungen erwartet, eine weiträumige Umleitung wird eingerichtet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stau am Kirchheimer Dreieck: eine echte Geduldsprobe

Der Osterrückreiseverkehr führt zu langen Staus am Kirchheimer Dreieck.
Stau am Kirchheimer Dreieck: eine echte Geduldsprobe

Großes Dankeschön nach 25 Jahren: Küsterin Margarethe König in Ludwigsau verabschiedet

Abschied nach fast 25-jährigem Wirken als Küsterin
Großes Dankeschön nach 25 Jahren: Küsterin Margarethe König in Ludwigsau verabschiedet

Bürger-Initiative setzt sich für Orthopädie ein

Der Finanzexperte der BI Hans-Jürgen Schülbe und Meike Wienhold zur "Ortho" Bad Hersfeld.
Bürger-Initiative setzt sich für Orthopädie ein

Bebraer Stadtparlament ernennt Wolfgang Schneider zum Ehrenbürger

„Mr. Ehrenamt” Wolfgang Schneider ist zum Ehrenbürger seiner Heimatstadt Bebra ernannt worden
Bebraer Stadtparlament ernennt Wolfgang Schneider zum Ehrenbürger

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.