Straßenschild in Bad Hersfeld zeigt Weg nach "Homburg (Efze)" statt nach "Homberg (Efze)"

+
An der Picasso-Kreuzung in Bad Hersfeld ist der Tippfehler „Homburg (Efze)“ noch einmal passiert.

Nach dem Tippfehler am Mardorfer Kreisel, passierte derselbe Fehler nun auch in Bad Hersfeld. Auf einem Schild steht "Homburg (Efze)" statt "Homberg (Efze)".

Bad Hersfeld/Homberg. Erst wurde ein Wegweiser-Schild mit der falschen Aufschrift „Homburg (Efze)“am Mardorfer Kreisel angebracht, nun taucht der nächste Tippfehler in Bad Hersfeld auf. Wie auf dem Foto zu sehen ist, weist auch ein Straßenschild in der Festspielstadt auf die vermeintliche Kreisstadt des Schwalm-Eder-Kreises „Homburg (Efze)“ hin. Das Schild ist an der sogenannten Picasso-Kreuzung an der B27 und B324 angebracht – und zwar schon seit dem 27. Februar.

An der Picasso-Kreuzung in Bad Hersfeld ist der Tippfehler „Homburg (Efze)“ noch einmal passiert.

Aufgrund eines Verkehrsunfalls im Februar musste damals ein neues Schild her. Joachim Schmidt, Pressesprecher für die Region Osthessen von Hessen Mobil, erklärte am Donnerstag, 28. März: „Die zuständige Meisterei teilte mit, den Fehler ohne eine Abmontage des Schildes, noch diese Woche zu beheben.“ Dafür soll lediglich das fehlerhafte „u“ in ein „e“ geändert werden.

Auch wenn nach so kurzer Zeit bereits das zweite Mal die Kreisstadt des Schwalm-Eder-Kreises auf einem Schild falsch geschrieben wurde, wissen die meis­ten Pendler wohl auch ohne dieses Schild, wohin sie müssen. Sonst wäre der Tippfehler nicht erst vier Wochen nach der Montage des Schildes mit Tippfehler aufgefallen.

An der Picasso-Kreuzung in Bad Hersfeld ist der Tippfehler „Homburg (Efze)“ noch einmal passiert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Der Audi-Fahrer fuhr statt erlaubten 120 km/h rasante 199 km/h.
Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Erneuerung der Meisebacher Straße

Die Fahrbahnbereiche als auch Nebenanlagen wie Gehwege sind in der Meisebacher Straße über größere Teilflächen extrem schadhaft.
Erneuerung der Meisebacher Straße

Zeugenaufruf: Unbekannter begeht Fahrerflucht

Die Polizei bittet um Hinweise. 
Zeugenaufruf: Unbekannter begeht Fahrerflucht

Sattelzug bei Wommen in den Graben gerutscht - 17.000 Euro Schaden

Der 22-jährige Sattelzugfahrer wurde nach eigenen Angaben stark vom Gegenverkehr geblendet, wodurch er von der Fahrbahn abkam.
Sattelzug bei Wommen in den Graben gerutscht - 17.000 Euro Schaden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.