Sturm "Friederike" ist da!

Unwetterwarnung: Schulen geschlossen, Einschränkungen im ÖPNV

Waldhessen. Sturmtief „Friederike“ fegt über Nordhessen. Erwartet werden im Tagesverlauf Windgeschwindigkeiten von 115 Km/h (Windstärke 11). In Schauernähe und in exponierten Lagen sind sogar 130 km/h (Windstärke 12) möglich. Es besteht eine Unwetterwarnung der Stufe rot. Durch den Sturm können Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Der Aufenthalt im Freien ist nach Möglichkeit zu vermeiden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände und halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen.

Aufgrund der bestehenden Unwetterwarnung haben mehrere Schulen im Landkreis heute den Unterrichtsbetrieb eingestellt. So waren die August-Wilhelm-Mende-Schule Bebra und die Heinrich-Auel-Schule in Rotenburg heute komplett geschlossen. Die Brüder-Grimm-Schule Bebra war ebenfalls ganztägig, eine Betreuung ist aber bis 16 Uhr sichergestellt. Die Hasselbachschule Lispenhausen beendete um 9 Uhr den Unterricht, die Grundschule Kirchheim um 12 Uhr.

Das Sturmtief beeinträchtigt außerdem den ÖPNV in der Region, es muss mit Verspätungen und Ausfällen gerechnet werden. Fahrgästen, die heute unterwegs sind, empfiehlt der NVV die gewünschten Reisemöglichkeiten aktuell zu überprüfen. Dafür stehen die Fahrplanauskünfte im Internet unter www.nvv.de oder www.bahn.de zur Verfügung.

Rubriklistenbild: © Foto: Horn

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gesundheitsversorgung und Kali-Werk: Finnische Delegation zu Besuch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Arbeitswelt unter Tage: Finnische Gäste besuchten auch das Kali-Werk Werra
Gesundheitsversorgung und Kali-Werk: Finnische Delegation zu Besuch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Zum zweiten Mal mit Gras am Steuer am erwischt

Ein 25-jähriger wurde zum zweiten Mal bekifft am Steuer erwischt
Zum zweiten Mal mit Gras am Steuer am erwischt

Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

In Rotenburg wollte ein Kind nur ein Eis holen und landete deswegen im Krankenhaus
Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

Bildergalerie zum Großbrand

Die Feuerwehren aus Hessen mussten in Thüringen aushelfen
Bildergalerie zum Großbrand

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.