Suedlink nicht nach Waldhessen

+
Helmut Heiderich (li.) und Timo Lübeck sind gegen Suedlink.

Helmut Heiderich und Timo Lübeck von der CDU sind sich einig: Fachliche Erkenntnisse müssen her, um den Verlauf der Suedlink-Stromtrasse noch zu verändern.

Waldhessen. Als „leicht zu durchschauendes politisches Manöver“ haben der heimische Bundestagsabgeordnete Helmut Heiderich und der örtliche CDU-Bundestagskandidat Timo Lübeck die SuedLink-Ablehnung von SPD, Linken und Grünen aus Thüringen kritisiert. Diese wollen, dass der von Tennet dort vorgeschlagene Trassenverlauf aufgehoben wird und die neue Stromleitung mitten durch Hessen verlaufen soll. Vor der sogenannten „Antragskonferenz“, die am kommenden Donnerstag in Bad Hersfeld stattfindet, unterstrichen die beiden CDU-Politiker, dass es für den von Tennet erarbeiteten Vorschlagskorridor durch Thüringen umfassende fachlich begründete Argumente gebe. „Darauf haben wir in vielen Gesprächen und Verhandlungen bei Tennet intensiv bestanden“, so die beiden CDU-Politiker. Ebenso habe man im Deutschen Bundestag durchgesetzt, dass alle Leitungen als Erdkabel zu verlegen seien.

„In mehreren Arbeitssitzungen hat Tennet uns als betroffenen Abgeordneten sehr ausführlich die untersuchten Umweltauswirkungen und die Prüfungen zur Raumverträglichkeit erläutert. Da sich die Entscheidung für die neue Stromtrasse an diesen fachlichen Kriterien und nicht an politischen Forderungen orientiert, kann der Verlauf nur noch durch andere fachliche Erkenntnisse verändert werden“, so Heiderich. Es sei hilfreich, dass auch die hessische Landesregierung inzwischen klar Stellung bezogen habe. „Die von vielen Bürgerinitiativen und Kommunalpolitikern vorgebrachten Argumente der Überbündelung und größeren Raumwiderständen in Osthessen werden von Ministerpräsident Volker Bouffier und seiner Regierung unterstützt und bei der Bundesnetzagentur deutlich vorgebracht“, erklärt Lübeck. Die Antragskonferenz diene dazu auch den Alternativkorridor, der u.a. durch den Landkreis Hersfeld-Rotenburg verlaufen würde, noch einmal zu überprüfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Längste Fußgängerhängebrücke der Welt für Rotenburg

Als neue Touristen-Attraktion soll in Rotenburg die längste Fußgängerhängebrücke der Welt gebaut werden.
Längste Fußgängerhängebrücke der Welt für Rotenburg

Gebührenwahnsinn beim Parken

Zum Artikel „Neue Automaten – Knottengasse ab Dezember gebührenpflichtig“ auf Seite 7 in der Wochenendausgabe:
Gebührenwahnsinn beim Parken

Neue Weihnachtsausstellung des Kunstvereins Rotenburg

Die traditionelle Weihnachtsausstellung des Kunstvereins Rotenburg wird am Samstagabend im Kreisheimatmuseum eröffnet.
Neue Weihnachtsausstellung des Kunstvereins Rotenburg

Mehrere tausend Euro Schaden bei Einbrüchen in Firmen

Seit letztem Donnerstag wurde in zwei Firmen in der Erfurter Straße eingebrochen, wobei sehr hohe Saschäden entstanden.
Mehrere tausend Euro Schaden bei Einbrüchen in Firmen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.