Festnahme in Bad Hersfeld

Öffentlichkeitsfahndung kann nach flüchtigem Strafgefangenen eingestellt werden - Täter wurde 19 Tage nach seiner Flucht in Bad Hersfeld festgenommen.

Bad Hersfeld. Der am 26. Oktober bei der Verlegung in die Justizvollzugsanstalt Siegburg geflohene Cavit J. wurde am Dienstagtagabend (14. November) durch Beamte der Polizei Hessen in Bad Hersfeld festgenommen. Der Flüchtige konnte bei einem in Bad Hersfeld lebenden Familienangehörigen angetroffen und widerstandslos festgenommen werden.

Über die Stationen seiner Flucht schweigt sich der optisch unveränderte J. derzeit aus. Er macht auch keine Angaben darüber, ob er bei seiner Flucht Helfer hatte, die ihm zum Beispiel die Handschellen abgenommen haben. Im Laufe des heutigen Morgens wird er wieder in die Obhut der Justiz übergeben.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Super Lolls-Bilanz mit neuem Besucherrekord

530.000 Besucher kamen in diesem Jahr zum Lullusfest.
Super Lolls-Bilanz mit neuem Besucherrekord

Völlig fassungslos: Bad Hersfelder gewinnt das Lolls-Auto

Markus Müller räumt ab und gewinnt nagelneuen Škoda Fabia im Wert von über 20.000 Euro.
Völlig fassungslos: Bad Hersfelder gewinnt das Lolls-Auto

Die Lollsrede 2018 von Feuermeister Klaus Otto

Traditionsgemäß las der Feuermeister zum Löschen des Lullusfeuers den Oberen die Leviten
Die Lollsrede 2018 von Feuermeister Klaus Otto

Hessentag-Auftakt nach Maß: Bereits 6.500 Tickets in drei Tagen verkauft

Es war ein Auftakt nach Maß und die Bad Hersfelder Hessentagsbeauftragte, Anke Hofmann, freut sich über die positive Resonanz
Hessentag-Auftakt nach Maß: Bereits 6.500 Tickets in drei Tagen verkauft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.