Tankstellenräuber bedrohte Verkäuferin mit Metallkette

+

Der Täter forderte Geld, doch die Angestellt sperrte ihn im Verkaufsraum ein und rief die Polizei.

Bad Hersfeld. Am Sonntag, 17. Januar, kam es kurz nach 9 Uhr im Verkaufsraum einer Tankstelle in der Carl-Benz-Straße zu einer versuchten räuberischen Erpressung des Verkaufspersonals. Ein 18-jähriger Mann betrat den Verkaufsraum der Tankstelle, lies sich drei Päckchen Zigaretten geben und forderte 100 Euro in gebrochenem Deutsch. Als die Angestellte der Tankstelle der Forderung nicht nachkam, holte er eine ca. 1 Meter lange Metallkette aus der Jacke und schlug damit auf den Verkaufstresen.

Daraufhin flüchtete die Angestellte in einen Nebenraum, verriegelte die Außentür sodass der Täter nicht flüchten konnte und verständigte sofort die Polizei. Der junge Mann schlug dann mit der Metallkette gegen Regale und mindestens ein Schaufenster. Es entstand erheblicher Sachschaden. Mehrere Funkstreifen waren sehr schnell am Tatort.

Bei der Festnahme des jungen Mannes leistete dieser Widerstand. Die Polizeibeamten mussten Pfefferspray einsetzen und den Mann mit einfacher körperlicher Gewalt festnehmen. Verletzt wurde niemand. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 18-jährigen Asylbewerber aus dem Irak. Die Ermittlungen dauern noch an.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Autobahnpolizei stoppt "rollenden Carport" auf der A4

Ein älterer VW-Kleintransporter mit Anhänger, der mit einem PKW beladen war, wurde von der Autobahnpolizei aus dem verkehr gezogen.
Autobahnpolizei stoppt "rollenden Carport" auf der A4

Bild des Schreckens bei Kontrolle von Gefahrgut-Lkw an der A 4

Autobahnpolizei Bad Hersfeld: Buttersäure sowie umwelt- und gesundheitsgefährdende Stoffe nur höchst unzureichend gesichert
Bild des Schreckens bei Kontrolle von Gefahrgut-Lkw an der A 4

"Back to Music" II in Bebra

Oldschool Techno Party am 29. Februar im Hyppo
"Back to Music" II in Bebra

Rosenmontagsumzug in Vacha

Vacha feierte Karneval
Rosenmontagsumzug in Vacha

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.