Zum Thema: „Leserbrief von Herrn Krafft“

Wer austeilt, muss einstecken okay. Das heit jedoch nicht, alles mit sich machen zu lassen, was einem andere Leserbriefler und Au

Wer austeilt, muss einstecken okay. Das heit jedoch nicht, alles mit sich machen zu lassen, was einem andere Leserbriefler und Auftragsschreiber um die Ohren hauen. Berechtigte, faire, fundierte und Diskreditierungen ganz klar: nein.

Insoweit weist der Unterzeichner die Versuche ihn mittels einer konzertierten Leserbriefkamagne mundtot zu machen, entschieden als suspekte Machenschaften zurck. Wer so operiert, der will verletzen. Wer verletzen will, beschdigt unsere Mediendemokratie.

Wer das tut, muss sich die Untertellung gefallen lassen, er wolle die Kultur der politischen Meinungsfreiheit in Wort und Schrift unterminieren. Solche Praktiken gehren nicht in unser System.

Dr. Matthias KrafftNiederthalhausen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei bittet um Hilfe: 53-jährige Hersfelderin vermisst

Die 53-jährige Hersfelderin Ute Gerda Doberstein wird seit heute, 16. Februar, vermisst. Zuletzt wurde sie gesehen, als sie in ihren silberfarbenen Opel Astra stieg und …
Polizei bittet um Hilfe: 53-jährige Hersfelderin vermisst

Bad Hersfeld: 12.500 Euro Schaden durch missachtete Vorfahrt

Freitagmittag, 14. Februar, war der Fahrer eines Sprinters auf der Wippershainer Straße unterwegs. Als er in die Leinweberstraße abbiegen wollte, übersah er einen …
Bad Hersfeld: 12.500 Euro Schaden durch missachtete Vorfahrt

Unter Drogen und ohne Führerschein: Polizei stoppt Eschweger in Breitenbach

Sonntagmorgen, 16. Februar, wurde ein 23-Jähriger aus Eschwege kontrolliert. Das Ergebnis: Kein Führerschein, falsches Kennzeichen und unter Drogeneinfluss hinterm …
Unter Drogen und ohne Führerschein: Polizei stoppt Eschweger in Breitenbach

Bebra: 23.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall

Samstagabend, 15. Februar, war ein 72-Jähriger aus Bebra auf der Luisenstraße unterwegs. Als er seine Geschwindigkeit verringerte um Vorfahrt zu gewähren, fuhr ihm ein …
Bebra: 23.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.