Zum Thema: Strandfest 2008

Guten Tag,mein Lebensgefhrte, ein gebrtiger Rotenburger, hat sich extra frei genommen. Er hat unsere kleine Tochter und mich in Frankfurt/

Guten Tag,

mein Lebensgefhrte, ein gebrtiger Rotenburger, hat sich extra frei genommen. Er hat unsere kleine Tochter und mich in Frankfurt/Main eingepackt und versprochen, dass wir Strandfest erleben. So sind wir losgefahren und haben uns auf Geburtstag und Strandfest in Rotenburg gefreut.

Am Donnerstag feierten wir meinen Geburtstag mit einem gemtlichen Frhstck und noch immer grosser Vorfreude. Am Nachmittag begaben wir uns in die Stadt zur Wappenparade. Ich freute mich auf eine Parade mit Tam-Tam. Was uns geboten wurde war ein kurzes Intermezzo mit einem langen Elend hinten dran und zum krnenden Abschluss wnschte der Brgermeister noch ein frohes Weihnachtsfest. Die Vorfreude war dahin. Wir sind in Frankfurt/Main auch nicht die Vorzeigebilder des Feierns, aber unsere Oberbrgermeisterin hat noch nie auf der Dippemess frohe Weihnachten gewnscht.Naja, das Strandfest geht ja noch bis Montag. Wird schon noch.

Am Freitag kam die grosse Tochter aus den Ferien und wollte als erstes aufs Strandfest. Auf dem Festplatz war die ganze Familie enttuscht. Nur drei Fahrgeschfte und ein paar Fressbuden. Nach zwei Runden Break Dancer und einer Runde ber den Platz, hatten wir genug vom Festplatz. Naja, das Strandfest geht ja noch bis Montag. Wird schon noch. Am Samstagwaren wir den ganzen Tag in der Stadt. Die grosse Tochter absolvierte Station fr Station der Kinderolympiade. Wir zwei Erwachsenen qulten uns mit Kinderwagen ber den Kinderflohmarkt. Einige Stnde konnten wir gar nicht erst besuchen, da sie im Stndechaos versunken waren.

Natrlich kauften wir auch Enten frs Entenrennen, denn wenn Strandfest dann richtig. Pnktlich zum Entenrennen fanden wir uns auf der alten Fuldabrcke ein und feuerten unsere Enten an. Dafr wurden wir von 95% der Umstehenden angeschaut als seien wir bekloppt. Unsere Enten schwammen bis ins Ziel im Mittelfeld, dafr haben wir jetzt wenigstens zwei Enten zuhause.

Nach einem kurzen Boxenstop zuhause ging es in den Schlosspark. Wieder lange Gesichter. 4 Euro pro Erwachsenem. Oha! Naja, ist ja nur einmal im Jahr Strandfest. Leider waren wir kurz nach 21 Uhr erst da. Die Teelichter waren leider alle. Gut das wir fr den Notfall ein paar Teelichter von zuhause mitgebracht hatten. Jetzt noch ein schnes Bild legen und fr jeden etwas zu trinken. Die Band spielte bereits das zweite Mal das gleiche Lied innerhalb von zwei Stunden. Dann noch eine halbe Stunde anstehen um auf Toilette zu gehen. War wohl die einzige im Umkreis von 500m.

Um 23 Uhr machten wir uns auf den Weg nach hause, denn die Kinder waren mde. 8 Euro + 3 x 1,60 Euro rmer und um eine Erkenntnis reicher machten wir uns los. Aus dem Schlosspark kamen wir leider nicht barrierefrei wieder raus, da Tisch und Bank der Kassierer genau an der Rampe fr Kinderwagen und Rollis stand. Naja, das Strandfest geht ja noch bis Montag. Wird schon noch.

Am Sonntag war die Freude auf Strandfest nicht mehr sehr gross, deswegen fanden wir uns erst zum Festzug auf dem Marktplatz ein. Was uns als Festzug geboten wurde, erinnerte eher an einen Trauerzug. Die Teilnehmer machten zum Grossteil den Eindruck als hofften sie auf ein baldiges Ende des Zuges und diese Stimmung schlug sich auch bald auf die Zuschauer nieder. Die einzigen Stimmungsmacher waren die Jungs und Mdels des FC Lommel zusammen mit dem FC Holzfuss. Nach dem Festzug noch eine Runde durch die verkaufsoffene Stadt, auf dem Weg nach hause.

Abends ging es dann zum Bootscorso mit anschliessendem Feuerwerk. Der Bootscorso war sehr schn, nur sehr strend war das wadenhohe Gras und das lange Stehen mit einem kleinen Kind im Tragesitz. Das Feuerwerk habe ich von manchem Laien an Silvester schon schner gesehen. Vielleicht ging es natrlich einfach darum mglichst schnell die Raketen abzuschiessen. Naja, das Strandfest geht ja noch bis Montag. Wird schon noch.

Am Montag wollte die grosse Tochter unbedingt noch mal auf den Festplatz. Also, machte sich abends die ganze Familie auf den Weg. Auf dem Festplatz machte sich echte Karterstimmung bei uns breit. berall lagen achtlos weggeworfene Flaschen und Glser. Hoffentlich gab es keine Verletzungen deswegen zu verzeichnen. Die Tochter fuhr zwei Runden Break Dancer, dann machten wir uns auf den Weg nach Hause. Naja, das Strandfest geht ja noch Ach nee, heute ist es ja vorbei! DAS Strandfesterlebnis hatte ich leider nicht. Viel eher verstehe ich jetzt die Rotenburger Familie, die den Sommerurlaub dem Strandfest vorgezogen hat.

Ich habe da mal ein paar kleine Ideen, die das Strandfest vielleicht dann nchstes Jahr zum Erlebnis werden lassen:

1.Senken der Standgebhren, damit wieder mehr Schausteller Interesse haben in Rotenburg am Strandfest zu stehen.

2.Wieder mehr Veranstaltungen auf dem Festplatz, um die Rotenburger dorthin zu locken.

3.Den Schlosspark fr jeden kostenlos zugnglich machen. Wenn die Bands fr diese Leistung wirklich bezahlt werden, dann sollte versucht werden eine andere Lsung zu finden. Zum Beispiel die Einnahmen fr Speisen und Getrnke werden zur Bezahlung von Parkpacht und Bands genutzt.

4.Den Festzug fr alle Beteiligten wieder interessanter gestalten oder ganz darauf verzichten.

5.Das Gras an den Fuldaufern mhen und einige Bierbnke aufstellen zu Bootscorso und Feuerwerk.

6.Das Feuerwerk an einen Pyrotechniker vergeben, der mit Leidenschaft dabei ist oder das Geld einer gemeinntzigen Organisation spenden und auf Feuerwerk verzichten.

7.Pfand auf Glser und Flaschen erheben. 1 Euro wird sicher reichen, um achtloses Wegwerfen zu verhindern.

Sie drfen meine Ideen gerne zur Anwendung bringen und noch eigen hinzufgen.

Ich bin ganz ehrlich, sollte das Strandfest im nchsten Jahr wieder so sein wie dieses Jahr; werde ich mit meiner Familie 2010 auch lieber in Sommerurlaub fahren.

Melanie Kiefer

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

77-jähriger Mann aus Ludwigsau vermisst

Seit gestern wird Hans Werner Wittich vermisst.
77-jähriger Mann aus Ludwigsau vermisst

Große Herbstausstellung bei Tann & Zindel in Ronshausen

Große Herbstausstellung bei Tann & Zindel in Ronshausen

Über 200 Hunde plantschten bei Heringen im Wasser

Über 200 Hunde nutzten das traumhafte Wetter im Naturbad bei Heringen
Über 200 Hunde plantschten bei Heringen im Wasser

10x2 Karten für den Circus Krone gewinnen

Für die Vorstellung am 19. September verlost der Kreisanzeiger exklusiv Freikarten.
10x2 Karten für den Circus Krone gewinnen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.