Tödlicher Verkehrsunfall mit 16-Jährigem Kradfahrer auf der B 83

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der B 83 starb ein 16-Jähriger Kradfahrer im Krankenhaus an seinen Verletzungen.

Bebra. Gestern Abend, gegen 19.40 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 83 zwischen Rotenburg-Lispenhausen und Bebra ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 16-jähriger Kradfahrer getötet wurde. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 16-jähriger Kradfahrer aus der Gemeinde Neuenstein mit seinem Leichtkraftrad die Bundesstraße 83 aus Rotenburg-Lispenhausen kommend in Richtung Bebra. Ein weiterer 24-jähriger Mann aus Sontra befuhr mit seinem Pkw die Abfahrt Bebra Nord aus Richtung Eschwege kommend und wechselte von der Abfahrt Bebra Nord auf die Bundesstraße 83, um anschließend seine Fahrt in Richtung Rotenburg an der Fulda fortzusetzen. Während der Mann mit seinem Pkw die Abfahrt Bebra Nord verließ und auf die Bundesstraße 83 wechselte, übersah er den aus Richtung Rotenburg-Lispenhausen kommenden und vorfahrtsberechtigten Kradfahrer. Der Kradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, stieß im weiteren Verlauf mit seinem Leichtkraftrad gegen die Fahrerseite des Pkw und wurde schließlich von seinem Fahrzeug auf die Fahrbahn geschleudert. Der Kradfahrer erlitt bei dem Verkehrsunfall schwere Verletzungen und verstarb an diesen wenig später im Klinikum Bad Hersfeld. Der Mann aus Sontra blieb unverletzt. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von insgesamt 5.000 Euro. Die Bundesstraße war kurzfristig voll gesperrt.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tolle Bilanz der Festspiele 2017

Über 100.000 Besucher und ausgebuchte Stücke:  Wedel und Fehling zufrieden mit Saison 2017
Tolle Bilanz der Festspiele 2017

Sattelzug in Flammen auf der A5

Ein Sattelzug aus Weißrussland brannte auf der A5 Fahrtrichtung Frankfurt und erzeugte einen Stau. Verletzt wurde niemand.
Sattelzug in Flammen auf der A5

12 Millionen Euro für Hohenroda

Vier Jahre im Amt, 12 Millionen Euro Gewerbesteuerrückzahlung: Ein Gespräch mit Hohenrodas Bürgermeister Andre Stenda
12 Millionen Euro für Hohenroda

Flammenhölle auf der A5

Ein mit Spanplatten beladener Sattelzug brannte auf der A5 völlig aus
Flammenhölle auf der A5

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.