Tolle Aktion vom TVH: Integration durch Sport

+
Beim Schnuppertraining des TVH soll ein Ort zum Spaß haben und kennenlernen sein. Fotos: nh

Gemeinsam Turnen, Spaß haben und sich kennenlernen – das war das große Ziel beim TVH-Schnupperturnen

Bad Hersfeld. Gemeinsam Turnen, Spaß haben und sich kennenlernen – aus diesem Grund ­kamen jüngst Kinder mit und ohne Migrations-­hintergrund zum Schnuppertraining in die Jahnhalle. ­Unter der fachkundigen Anleitung der Trainierinnen ­Jutta Braun, Katja Kraushaar, Sabrina Laudt und Christine Nuhn konnten die Teilnehmer an verschiedenen Stationen ausprobieren, ob ihnen Geräte­turnen Spaß macht.

"Darf ich jetzt immer zum ­Turnen kommen?" fragten am Ende viele Teilnehmer. Natürlich – denn genau das war die Zielsetzung der Veranstalter: Die Angebote des TVH für Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien zu öffnen und ihnen so eine erfolg­reiche Integration zu ermög­lichen. Ein Bündnis aus Hersfelder Vereinen, Stadtver-waltung und Vertretern des Programms "Sport und Flüchtlinge" des Landes ­Hessen hatte sich dies vor ­einigen Monaten zur Aufgabe gemacht.

Doch neben dem sportlichen Vergnügen stand das Miteinander im Vordergrund. Die ­Organisatoren freuten sich besonders, dass ihr Angebot von vielen syrischen Flüchtlingskindern angenommen wurde.

Mohamad Khair Ashour, der selber mit seiner Familie aus Damaskus flüchten musste und seit Frühjahr Trainer beim Gerätturnen des TVH ist, war mit den Schnupperangeboten sehr zufrieden. Dass er kaum als Dolmetscher gebraucht wurde zeigt, dass es im Sport oft nicht auf Sprache ankommt, sondern darauf, voneinander zu lernen und miteinander auszuprobieren. Natürlich sind Sportinteressierte mit und ohne Migrationshintergrund auch außerhalb solcher Schnupperan-­gebote in den Abteilungen des TVH herzlich willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bremsen an Eisenbahnwagen gelockert

Auf dem Gelände einer Firma in Heringen-Herfa wurden zwei Eisenbahnwagen beschädigt.
Bremsen an Eisenbahnwagen gelockert

Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Die Männer (79 und 83) wurden vor ihrem Tod positiv auf Covid-19 getestet
Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Mit der Aktion „Wurfsendung“ möchte die Deutsche Post bundesweit auf die neuen Schutz- und Hygienemaßnahmen aufmerksam machen.
Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Anwohner halfen  beim Löschen: Schuppenbrand in Wahlshausen 

Ursache: Vermutlich hatte sich Glut entzündet
Anwohner halfen  beim Löschen: Schuppenbrand in Wahlshausen 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.