„Top 10“ im Juli

+
Das war im Juli. Foto: Archiv

Waldhessen. Phädophiler lebte in Oberaula, Bluttat in der Hersfelder Innenstadt und die Verleihung der Hersfeldpreise.

Waldhessen. Auch im Juli passierte allerhand. Einen kurzen Überblick in unserer "Top 10" finden Sie hier:

* Stürmische Zeiten: Obwohl der Kartenabsatz nach dem Beginn der Festspiele zulegte, waren die Zahlen weniger erfreulich. Besonders das Familienstück "Der Sturm" blieb weit hinter den Erwartungen zurück.

* Die"DRK Rettungsdienst Waldhessen gGmbH" wurde im Juli vom insolventen DRK-Kreisverband Hersfeld und vom DRK-Landesverband Hessen gegründet.

* Große Angst herrschte in Oberaula. Dort lebte ein rückfallgefährdeter Sexualstraftäter. Der Phädophile gilt als unberechenbar, jedoch musste er auf Grund einer veränderten Rechtsgrundlage freigelassen werden. Seine neue Wohnung lag nur ein paar Meter von einem Spielplatz entfernt.

* Im Job alles geben und doch nicht genug haben? In Waldhessen scheinbar Alltag, denn: Eine Studie im Juli ergab, dass in Waldhessen 13.390 Bürger vonDumping­löhnen betroffen sind.

* Ein neuer Ratgeber für Hartz IV-Emfänger gab Tipps wie "kein Fleisch mehr und nur noch Leitungswasser". Das sorgte für viele Diskussionen. Silvia Hemel von der Tafel in Bad Hersfeld: "Erwerbslose sind doch keine Menschen zweiter Klasse."

* Vom Beauty- ins TV-Studio ging es im Juli für die Waldhessin Lisa Katharina Heinrich. Die ausgebildete Kosmetikerin war in einer Ausgabe "SternTV" zu Gast, später im Jahr folgte eine Einladung in den ZDF-Fernsehgarten.

*Ganz Waldhessen war entsetzt. Der KA berichtete über den elfjährigen Lukas, der am Asperger-Syndrom leidet. Er wurde von der Schulpflicht entbunden, die Eltern suchten mit Hilfe des Kreisanzeigers verzweifelt nach einer neuen Schule für ihren Sohn.

*Im Juli hieß es auf KA-Anfrage, dass "Mister Lolls" Wilfried Roßbach erkrankt sei – kurz bevor die Planungen für das Lullusfest in die heiße Phase gingen. Erst bei der Begrüßung der Schau­steller in der Lollswoche erschein Roßbach wieder in der Öffentlichkeit. Im kommenden Jahr ist er wieder an Bord.

* Stephan Schad als Nathan, Patrizia Margagliotta als Ariel und Jonas Minthe als D’Artagang gewannen bei der  Hersfeldpreisverleihung die begehrten Preise.

*Blutat in der Innenstadt: Ein türkischer Mann (53) stach seine Ex-Frau nieder, da sie mit ihren Kindern für einen Urlaub in die Türkei reisen wollte. Dramatisch: Die Kinder der Frau fanden ihre blutende Mutter in der Küche und mussten den Notarzt rufen. Im Dezember wurde der Mann zu elf Jahren Haft verurteilt.

*Außerdem im Juli: * In Rotenburg stand das Heimat- und Strandfest auf dem Programm. * Polizeihauptmeister Wolfgang Jänsch verabschiedete sich nach 43 Jahren in den Ruhestand.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

12. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Die Gewinn-Nummern für Donnerstag, 12. Dezember
12. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Filmreife Verfolgungsjagd von Bad Hersfeld bis nach Thüringen

Mit bis zu 230 km/h raste der Audi mit seinen zwei Insassen über die Straßen. 
Filmreife Verfolgungsjagd von Bad Hersfeld bis nach Thüringen

11. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Das sind die Gewinn-Nummern für Mittwoch, 11. Dezember
11. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Der Baum, der keine Wünsche offen lässt

Wunschbaum-Aktion geht in die zweite Runde: Im Rotenburg-Center können ganz besondere Weihnachtswünsche erfüllt werden.
Der Baum, der keine Wünsche offen lässt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.