Versuchter Trickbetrug durch falschen Polizeibeamten

Aufgepasst, wenn sich Personen am Telefon als Polizeibeamte ausgeben und über finanzielle Verhältnisse ausfragen - Trickbetrüger unterwegs!

Bad Hersfeld. Am Dienstagabend (9. Mai) meldete sich gegen 20 Uhr telefonisch ein Mann und gab sich als Polizeibeamter "Janssen" bei einer 79-jährigen Bad Hersfelderin aus. Er gab an, dass im Ulmenweg gerade ein Einbruch verübt wurde, ein Täter sei flüchtig, der zweite Täter sei festgenommen. Bei ihm habe man einen Hinweis gefunden, dass bei ihr der nächste Einbruch verübt werden solle. Danach wurde sie über ihre Wohn- und finanziellen Verhältnisse ausgefragt.

Am heutigen Mittwochvormittag (10. Mai), gegen 8.30 Uhr, meldete sich der Anrufer erneut. Er sagte, dass das Vermögen der Geschädigten gesichert werden müsse. Die Bad Hersfelder Kripo hat den Fall übernommen und kümmert sich um das vermeintliche Opfer.

Die Kripo geht davon aus, dass es sich um eine Abwandlung des seit Wochen im Bundesgebiet auftretenden falschen Polizisten handelt und bitte gerade die ältere Bevölkerung um Vorsicht. Im Falle eines derartigen Anrufes sollte man sofort die Polizei anrufen, zur Not auch über die Notrufnummer 110.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfall mit vier verletzten Personen auf der A 4

Auf der A 4 zwischen Friedewald und Hönebach ereignete sich am frühen Donnerstagabend ein Unfall zwischen zwei Autos.
Unfall mit vier verletzten Personen auf der A 4

BMW von Grundstück in Hillartshausen gestohlen

Die Polizei bittet um Hilfe aus der Bevölkerung. Der Wagen wurde am Mittwochabend gestohlen.
BMW von Grundstück in Hillartshausen gestohlen

Unfall Schenklengsfeld: 18-Jährige prallt gegen Baum 

Der Unfall ereignete sich auf der Landesstraße 3341.
Unfall Schenklengsfeld: 18-Jährige prallt gegen Baum 

Unachtsamkeit: Sattelzug auf A7 bei Niederaula geschleudert und umgekippt

Donnerstagmorgen: Ein 53-jähriger Sattelzugfahrer kam erst auf der Bankette am Fahrbandrand zum Stehen.
Unachtsamkeit: Sattelzug auf A7 bei Niederaula geschleudert und umgekippt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.