Versuchter Trickbetrug durch falschen Polizeibeamten

Aufgepasst, wenn sich Personen am Telefon als Polizeibeamte ausgeben und über finanzielle Verhältnisse ausfragen - Trickbetrüger unterwegs!

Bad Hersfeld. Am Dienstagabend (9. Mai) meldete sich gegen 20 Uhr telefonisch ein Mann und gab sich als Polizeibeamter "Janssen" bei einer 79-jährigen Bad Hersfelderin aus. Er gab an, dass im Ulmenweg gerade ein Einbruch verübt wurde, ein Täter sei flüchtig, der zweite Täter sei festgenommen. Bei ihm habe man einen Hinweis gefunden, dass bei ihr der nächste Einbruch verübt werden solle. Danach wurde sie über ihre Wohn- und finanziellen Verhältnisse ausgefragt.

Am heutigen Mittwochvormittag (10. Mai), gegen 8.30 Uhr, meldete sich der Anrufer erneut. Er sagte, dass das Vermögen der Geschädigten gesichert werden müsse. Die Bad Hersfelder Kripo hat den Fall übernommen und kümmert sich um das vermeintliche Opfer.

Die Kripo geht davon aus, dass es sich um eine Abwandlung des seit Wochen im Bundesgebiet auftretenden falschen Polizisten handelt und bitte gerade die ältere Bevölkerung um Vorsicht. Im Falle eines derartigen Anrufes sollte man sofort die Polizei anrufen, zur Not auch über die Notrufnummer 110.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

105 Geschichten - Fotoprojekt in der Galerie im Stift

Am 22. September wird in der Galerie im Stift ein Fotoprojekt von Edith Held präsentiert, das die Geschichte von 105 Flüchtlingskindern erzählt.
105 Geschichten - Fotoprojekt in der Galerie im Stift

Wohnhaus brennt in Rotenburg a.d. Fulda: Hund gerettet

100.000 Euro Sachschaden und ein bewusstloser Hund - das ist die Bilanz eines Wohnhausbrandes in Rotenburg a.d. Fulda.
Wohnhaus brennt in Rotenburg a.d. Fulda: Hund gerettet

Die Bilder vom Live-Jazz

Ob auf der Bühne, in den Bars oder sogar in der Kirche: Beim 34. Live-Jazz in Bad Hersfeld war überall was los.
Die Bilder vom Live-Jazz

Schwarzfahrer schubst Zugbegleiterin zu Boden und flieht

In der Cantusbahn, auf dem Weg nach Haunetal-Neukirchen, griff ein Mann eine Zugbegleiterin an und floh anschließend.
Schwarzfahrer schubst Zugbegleiterin zu Boden und flieht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.