Tunnelblick

Auch Minister Posch will Unterfhrung an der A4 bei Asbach nicht Ortstermin abgelehntVon KARSTEN KNDLBad Hersfeld. Jetzt sagt auch

Auch Minister Posch will Unterfhrung an der A4 bei Asbach nicht Ortstermin abgelehnt

Von KARSTEN KNDL

Bad Hersfeld. Jetzt sagt auch Posch Nein zum Fugngertunnel in der Gemarkung Asbach an der A4. Lapidare Begndung: Mein Vorgnger hat es doch auch schon abgelehnt.

Wie schon im August 2008 im Kreisanzeiger berichtet (den Artikel knnen Sie HIER nachlesen), sollte der Fugngertunnel in der Gemarkung Asbach an der BAB 4 bei den Bauarbeiten fr Wanderer und als Wilddurchlass geschlossen werden. Die Ortsbeirte Asbach und Eichhof sowie der Wanderverein Hersfeld, die FWG und viele Brger legten Widerspruch gegen die Schlieung ein. Es wurden 1.000 Unterschriften von Vereinen und Privatpersonen gegen die Schlieung gesammelt und an das zustndige Ministerium bergeben.

Der damalige Minister Rhiel lehnte den Widerspruch ab. H.G. Vierheller von der FWG: Im Schreiben von Rhiel standen allerlei Ungereimtheiten ber den Tunnel. Deshalb hatte die Freie Whlergemeinschaft sich in einem persnlichen Schreiben an den neuen Minister Dieter Posch gewand und um berprfung gebeten und wenn mglich auch um einen Ortstermin. Doch auch vom neuen Minister wurde das jetzt abgelehnt... mit Bezug auf das Schreiben seines Vorgngers.

H.G. Vierheller: Geht man so mit dem Wunsch von 1.000 mndigen Brgern um? Im Raum Frankfurt wird wegen des Baus eines neuen Stadions die Autobahn fr 25 Mil. Euro beleuchtet und hier soll auch bei einem Millionenprojekt ein Wanderweg und ein Wildwechsel verschwinden, dessen Erhalt ca. 70.000 Euro kosten wrde?

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Die kranken Fantasien vom „Kannibalen“: Armin Meiwes ist jetzt Buch-Autor... MIT UMFRAGE!

Update (vom 13. Juli 2011): Ein Leserbrief von Dr. Matthias Krafft zum Thema "In einer Periode der absoluten Beliebigkeit in Kunst, Kultur, Konv
Die kranken Fantasien vom „Kannibalen“: Armin Meiwes ist jetzt Buch-Autor... MIT UMFRAGE!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.