Übung der K9 Searchdogs NL/ D

Eine Abordnung der K9 Searchdogs Niederlande hatte sich zur bungswoche in unseren heimischen Gefilden angesagt Hersfeld-Rotenburg. Uwe Gast aus

Eine Abordnung der K9 Searchdogs Niederlande hatte sich zur bungswoche in unseren heimischen Gefilden angesagt

Hersfeld-Rotenburg. Uwe Gast aus Bad Hersfeld, der der K9 Germany Gruppe seit geraumer Zeit vorsteht, hatte die Woche der Qualen organisiert.

Im Vordergrund stand dabei eine Hausdurchsuchung im ehemaligen Verwaltungsgebude der Fa. Grenzebach in der Hersfelder Innenstadt. Hintergrund dieser bung war, ein evakuiertes Haus auf evtl. unrechtmig eingedrungene Personen zu berprfen und zu sichern. Da die K9 in den Niederlanden auch immer wieder zu Personensuchen in Abbruchhusern und in Containerhfen gerufen wird, ist es fr die Hunde und ihre Fhrer sehr wichtig, mit immer neuen Situationen und Gerchen konfrontiert zu werden.

Durch die Aus- und Aufrumarbeiten, die im Moment noch im Gebude laufen, waren das die idealen Voraussetzungen fr eine solche bung. Hundefhrer und Hund durften sich dabei nicht vom Personal in die Irre fhren lassen. Gesucht wurde auf zwei Etagen im Gebude. Dabei wurden die imaginren Eindringlinge, die von Uwe Gast zuvor in den Etagen versteckt wurden, durch das Zusammenspiel von Hundefhrer und Hund, auch Suchteam genannt, geortet und zum Verlassen des Gebudes bewegt.

Eine evtl. Erstversorgung, verletzungs- bedingt, wurde dabei ebenfalls gebt. Sowie auch die berstellung der aufgefundenen Personen an die rtlichen Sicherheitsbehrden. Im Verlauf der Woche wurde ebenfalls eine Nachtbung an der Obersbergschule durchgefhrt, sowie in verschiedenen Waldstcken im Landkreis die Vermisstensuche simuliert.

Fr die Zusammenarbeit mit der Fa. Grenzebach, den Forstmtern Bad Hersfeld und Rotenburg und der Rettungshundestaffel des DRK Bad Hersfeld mchten wir auf diesem Wege unseren Dank aussprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Rauchentwicklung am Freitagabend in Mehrfamilienhaus in Philippsthal.
Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Autofahrer müssen sich für vier Monate auf Umwege einstellen.
K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.