Unfall am Kirchheimer Dreieck - Fahrer aus Pkw geschleudert

+
Schreckliches Bild: Der Audi blieb nach dem schlimmen Unfall auf dem Dach liegen. Fotos: TVnews-Hessen

Am Samstagabend kam es zu einem schweren Verkehrsunfall am Kirchheimer Dreieck. Dabei wurde der Fahrer eines Audi aus dem Auto geschleudert.

Kirchheim. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstagabend gegen 19 Uhr auf der A4 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und Bad Hersfeld in Fahrtrichtung Osten. Der Fahrer eines mit zwei Personen besetzten Audis verlor in einer leichten Rechtskurve vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Das Fahrzeug brach vermutlich zuerst nach links aus wobei der Fahrer versuchte, das Fahrzeug abzufangen. Im Weiteren Verlauf schleuderte der Audi nach rechts durch einen Flutgraben, riss einen Wildschutzzaun nieder, schleuderte circa 10 Meter eine Böschung hinauf, wobei sich das Fahrzeug vermutlich mehrfach überschlug. Nach etwa 75 Metern wurde der vermutlich nicht angeschnallte Fahrer aus seinem Fahrzeug geschleudert.

Der Audi überschlug sich seitlich zurück auf die Fahrbahn, wo er zwischen dem linken und rechten Fahrstreifen auf dem Dach zum liegen kam. Ersthelfer und alarmierte Rettungsassistenten mehrerer Rettungswagen, die zur Unfallstelle beordert wurden, kümmerten sich um den schwerstverletzten Fahrer in der Böschung der Autobahn und gleichzeitig um die schwerstverletzte eingeklemmte Beifahrerin, die auf Anordnung eines Notarztes von der Feuerwehr aus Kirchheim durch eine Crashrettung aus dem Fahrzeugwrack befreit werden musste, da Lebensgefahr bestand.

Die junge Frau wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Bad Hersfeld gefahren und der Fahrer mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Kassel geflogen. Ein Hund, der ebenfalls mit im Fahrzeug war, wurde von Autofahrern schwerverletzt aufgefunden und zu einem Tierarzt nach Bad Hersfeld gefahren.

Von der Staatsanwaltschaft wurde aufgrund der Schwere der Verletzungen beider Insassen ein Sachverständiger zur Unfallrekonstruktion an die Unfallstelle bestellt. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. Am Audi entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die A4 in Richtung Osten vollgesperrt werden. Es entstand ein Stau von mehreren Kilometern.

Wie die Polizei in der Nacht mitteilte, wurde die Beifahrerin aufgrund der Schwere der Verletzungen noch in der Nacht ebenfalls mit einem Rettungshubschrauber nach Kassel geflogen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Roth begrüßt Neuigkeiten zur Alheimer Kaserne

Allerdings dürfe der Ausbau in Rotenburg nicht zu lasten des Standorts Eschwege gehen.
Roth begrüßt Neuigkeiten zur Alheimer Kaserne

Bundespolizei kommt in die Alheimer-Kaserne

Endlich steht eine Nachnutzung für die Kaserne in Rotenburg fest.
Bundespolizei kommt in die Alheimer-Kaserne

Freunde des MC Hexenschuss treffen sich im Knüll

Bei Wind und Wetter trafen sich die Ganzjahres-Fahrer auf dem Knüllköpfchen.
Freunde des MC Hexenschuss treffen sich im Knüll

Fetzige Einlagen und volle Ränge bei Sport & Show in Rotenburg

Fetzige Einlagen und volle Ränge bei Sport & Show in Rotenburg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.