Nach Unfall: A4 voll gesperrt

Durch einen auf der Fahrbahn liegenden Gegenstand wurde der Tank eines Lkw beschädigt 

Bad Hersfeld/Kirchheim. Am 25. August, 19.25 Uhr, befuhr ein mit EDV-Teilen beladener Sattelzug die A4 vom Kirchheimer Dreieck in Richtung Bad Hersfeld. Im Bereich der dortigen Baustelle fuhr der Fahrer aus dem Landkreis Bad Hersfeld über einen auf der Fahrbahn liegenden Gegenstand. Dieser wurde aufgewirbelt und riss den Kraftstofftank auf. Es liefen ca. 200 Liter Diesel aus. Zur Zeit ist die Fahrbahn voll gesperrt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Suedlink geht nicht durch Hersfeld-Rotenburg

Tennet und TransnetBW haben die Trassenführung jetzt vorgestellt.
Suedlink geht nicht durch Hersfeld-Rotenburg

Nach unerlaubtem Ansägen in der Nacht: Linden an der Feuerstelle in Bad Hersfeld entfernt

Viele Bürger zeigten sich überrascht, als die Linden an der Feuerstelle in Bad Hersfeld gefällt wurden. Unbekannte Täter sägten diese in der Nacht zum Mittwoch an. Aus …
Nach unerlaubtem Ansägen in der Nacht: Linden an der Feuerstelle in Bad Hersfeld entfernt

Priska Hinz: Förderangebot "Dorfmoderation" für Kommunen im ländlichen Raum nutzen

Noch bis zum 30. April können sich Kommunen um das Förderangebot "Dorfmoderation" bewerben. Umweltministerin Priska Hinz wirbt nun dafür.
Priska Hinz: Förderangebot "Dorfmoderation" für Kommunen im ländlichen Raum nutzen

Wasserentnahme auf Bächen, Flüssen und Seen ist im Landkreis wieder erlaubt

Wie Landrat Dr. Michael Koch mitteilt, darf ab sofort wieder Wasser aus Bächen, Flüssen und Seen entnommen werden. Im August 2018 wurde dafür ein landkreisweites Verbot …
Wasserentnahme auf Bächen, Flüssen und Seen ist im Landkreis wieder erlaubt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.