Unfriedliche Nacht: Randale, Vandalismus und Bedrohungen

Einige betrunkene Randalierer tobten sich in der Nacht zum Samstag in Rotenburg aus.

Rotenburg - In der Nacht von Freitag, 17. Mai, auf Samstag, 18. Mai, kam es im Stadtgebiet von Rotenburg zu mehreren Straftaten. Neben vielen Blumen und Grünpflanzen die hauptsächlich im Bereich Steinweg aus den Pflanzkübeln und Trögen gerissen wurden, sind Im Einzelnen folgende Straftaten polizeilich aufgenommen worden:

Im Tatzeitraum zwischen 3 und 6 Uhr wurde durch einen unbekannten Täter in der Weingasse am Haus Nr. 16 die Glasfüllung der Haustür eingeschlagen. Der Sachschaden wird auf 150 Euro geschätzt.

Um 4 Uhr kam es in der Brückengasse zu einer Beleidigung und Bedrohung. Drei Personen schrien laut herum und fuhren mit einem Tretroller im Kreis. Ein durch diesen Lärm geweckter Anwohner forderte die Personen von einem Fenster seiner Wohnung aus auf, leiser zu sein. Aus der Gruppe heraus wurde er dann mit dem Wort „Wichser“ beleidigt und mit den Worten „Komm runter, ich stech Dich mit dem Messer in den Hals“ bedroht. Eine der Personen hatte einen silbernen Gegenstand in der Hand, bei dem es sich um ein Butterfly-Messer gehandelt haben könnte. Die Personen entfernten sich in unbekannte Richtung. Die Personen wurden wie folgt beschrieben: Person 1: 25-30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, männlich, deutsch, dunkle Jeanshose, schwarze DocMartens Stiefel, schwarzes Basecap, helles T-Shirt, dunkle Weste, diverse Ohr- und Nasenringe Person 2: ca. 25 Jahre alt, 185-190 cm groß, männlich, deutsch, dunkle Hose, schwarze Stiefel, dunkle Haare, Weste, diverser Ohrschmuck Person 3: 20-25 Jahre alt, ca. 160 cm groß, weiblich, deutsch, kleine Gestalt, dunkel Kleidung, lange blonde Haare

Um 5.15 Uhr kam es in der Breitenstraße, Bushaltestelle Höhe Marktplatz, zu einer weiteren Bedrohung und Beleidigung. Aus einer Gruppe von drei Jugendlichen wurde eine Frau, die auf dem Weg zur Arbeit war, heraus angesprochen. Die Jugendlichen waren alkoholisiert, einer forderte die Frau zum Geschlechtsverkehr auf. Dann beleidigte er sie mit dem Wort “Schlampe“. Anschließend zog er ein Messer, Gesamtlänge wird von der Geschädigten auf 20 cm geschätzt, und bedrohte sie mit den Worten „Komm um die Ecke, ich schneid dir die Kehle“ durch“. Hierbei stand er etwa 10 Meter entfernt und hielt das Messer in der linken Hand. Er bewegte sich nicht näher auf die Geschädigte zu, da er von einem seiner Begleiter beruhigt wurde. Dieser Begleiter entschuldigte sich noch bei der Geschädigten für seinen Kumpel. Die Personen kann die Geschädigte wie folgt beschreiben: Täter: ca. 17 Jahre alt, 175 cm groß, kräftige, dicke Gestalt, dunkle Bekleidung, an den Hosenbeinen oberhalb der Knie jeweils zwei quer laufende Abnäher. Person 2: 16-18 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlanke Gestalt, graue Turnschuhe, grüne Bomberjacke, Hose ¾ lang Person 3: 16-18 Jahre alt, Basecap, ruhig, stärker betrunken

Im Tatzeitraum zwischen 3 und 7 Uhr wurden in der Poststraße am Bahnhof am Warteunterstand am Gleis in Richtung Bebra alle Glasscheiben eingeschlagen. Ferner wurde durch einen unbekannten Täter die Infotafel des Cantus zerstört. Die Strafanzeige wurde von der Bundespolizei Kassel aufgenommen. Der Sachschaden wird auf 1.600 Euro geschätzt.

Hinweise zu den Taten und zu den jeweiligen Tätern bitte an die Polizeistation Rotenburg, auch telefonisch unter der 06623/9370.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kniestoß ins Gesicht: Unbekannter flüchtet zum Lullusfeuer in Bad Hersfeld

Bad Hersfeld: Polizei sucht Täter, der einen 21-Jährigen mit einem Kniestoß ins Gesicht schwer verletzt hat
Kniestoß ins Gesicht: Unbekannter flüchtet zum Lullusfeuer in Bad Hersfeld

Bad Hersfeld: Transporter rast erst über eine Verkehrsinsel und kracht dann in eine Bushaltestelle

Der Transporter fuhr auf die Verkehrsinsel in Bad Hersfeld auf, krachte dann in eine Bushaltestelle, der Fahrer flüchtete.
Bad Hersfeld: Transporter rast erst über eine Verkehrsinsel und kracht dann in eine Bushaltestelle

Kreisbrandmeister Stefan Hertrampf verabschiedet

Mehr als nur ein Hobby: 57-Jähriger ist seit seiner Kindheit in der Feuerwehr tätig.
Kreisbrandmeister Stefan Hertrampf verabschiedet

Körperverletzungen in Bad Hersfeld: Frau riss einer anderer Ohrring und Fingernagel heraus

Zwei Körperverletzungen vom Freitagabend  auf dem Lullusfest in Bad Hersfeld teilt die Polizei mit.
Körperverletzungen in Bad Hersfeld: Frau riss einer anderer Ohrring und Fingernagel heraus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.