Ungeeignetes Fahrzeug für illegalen Transport umgebaut

1 von 7
2 von 7
3 von 7
4 von 7
5 von 7
6 von 7
7 von 7

Gleiches Fahrzeug wie vor einem Jahr: Fahrzeuge auf Transporter ungenügend gesichert.

Bad Hersfeld. Am Freitagvormittag kontrollierte eine Streife der Autobahnpolizei aus Bad Hersfeld einen Lastzug, der den Beamten aufgrund seiner optischen Beschaffenheit nicht vorschriftsmäßig vorkam. Am Heck des Anhängers befanden sich zwei Riegel, die sehr wohl im Sortiment eines Baumarktes vorkommen, nicht aber beim Fahrzeugbau verwendet werden. Die „Spürnase“ der beiden speziell für die LKW-Kontrolle geschulten Beamten, die den Lastzug an der Autobahnabfahrt Kirchheim von der Autobahn zogen und auf einem Parkplatz kontrollierten, sollte recht behalten. Im Verlauf der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass auf den Ladeflächen des Lastzuges vier PKWs transportiert wurden. Dieser Transport wurde nicht nur mit dem falschen Transportmittel durchgeführt, die Fahrzeuge waren zudem auch noch schlecht gesichert und teilweise auf Böcken gelagert, die amateurhaft angefertigt wurden. Auch stellte sich der Verdacht als richtig heraus, dass an dem Fahrzeug Baumarktriegel verwendet wurden. Diese Riegel wurden zur Sicherung für Auffahrrampen verwendet, die ebenfalls unerlaubt unter dem Boden der Ladefläche angebracht wurden, um die Verladung der PKWs überhaupt erst zu ermöglichen. Bei der Überprüfung des Fahrers, der den beiden Beamten auch „irgendwie bekannt“ vorkam stellte sich heraus, dass sie diesen Fahrer wegen des gleichen Vorfalls mit genau diesem Fahrzeug vor einem Jahr, am 17. November 2017 schon einmal kontrolliert und dem Fahrzeug die Weiterfahrt untersagt hatten. Das stillgelegte Fahrzeug muss jetzt auf dem Parkplatz auf ein geeignetes Transportmittel warten und die Fahrzeuge umgeladen werden. Auf den Spediteur wartet eine Geldstrafe in Höhe von mehreren tausend Euro. Ob die Strafe aufgrund des Vorsatzes noch höher ausfallen kann, muss vom RP in Kassel entschieden werden. Die Beamten der Autobahnpolizei setzten nach der Kontrolle ihre Fahrt zur Dienststelle fort. 12 Kilometer, auf denen ihnen noch so mancher „Speziallaster“ ins Auge fallen könnte.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kniestoß ins Gesicht: Unbekannter flüchtet zum Lullusfeuer in Bad Hersfeld

Bad Hersfeld: Polizei sucht Täter, der einen 21-Jährigen mit einem Kniestoß ins Gesicht schwer verletzt hat
Kniestoß ins Gesicht: Unbekannter flüchtet zum Lullusfeuer in Bad Hersfeld

Bad Hersfeld: Transporter rast erst über eine Verkehrsinsel und kracht dann in eine Bushaltestelle

Der Transporter fuhr auf die Verkehrsinsel in Bad Hersfeld auf, krachte dann in eine Bushaltestelle, der Fahrer flüchtete.
Bad Hersfeld: Transporter rast erst über eine Verkehrsinsel und kracht dann in eine Bushaltestelle

Kreisbrandmeister Stefan Hertrampf verabschiedet

Mehr als nur ein Hobby: 57-Jähriger ist seit seiner Kindheit in der Feuerwehr tätig.
Kreisbrandmeister Stefan Hertrampf verabschiedet

Körperverletzungen in Bad Hersfeld: Frau riss einer anderer Ohrring und Fingernagel heraus

Zwei Körperverletzungen vom Freitagabend  auf dem Lullusfest in Bad Hersfeld teilt die Polizei mit.
Körperverletzungen in Bad Hersfeld: Frau riss einer anderer Ohrring und Fingernagel heraus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.