Unverständnis!

Gegendarstellung vom Gemeindevorstand zum offenen Brief des Brgermeisters Grll zur Verzgerung des Kindergartenneubaus

Gegendarstellung vom Gemeindevorstand zum offenen Brief des Brgermeisters Grll zur Verzgerung des Kindergartenneubaus

GEGENDARSTELLUNG

31. Mrz 2009Die Gemeindevertretung beschliet die 1. nderung des Bebauungsplans Nr. 20 ber der Hohle, neu Mitten im Baumgarten.

7. Mai 2009Die Gemeindevertretung beschliet die Einleitung des Baulandumlegungsverfahrens fr den o.g. Bebauungsplan.

15. Mai bis 15. Juni 2009Die 1. nderung des o.g. Bebauungsplanes lag in der Gemeindeverwaltung ffentlich aus.

10. August 2009Besprechung in der Gemeindeverwaltung: BGM Grll, Herr Grebe (Rebo Consult) und Herr Kraft (1. Beigeordneter). Thema: Neuerliche nderung des Bebauungsplans: Aufteilung in Teil A und Teil B. Weitere nderungen: Das westlich an das geplante Kindergartengrundstck angrenzende Grundstck wird als ffentliche Grnflche und ffentliche Verkehrsflche beplant, damit die Gemeinde es sich im Umlegungsverfahren sichern kann.

Die Nachfrage nach der Sicherung des Grundstcks fr den Kindergartenneubau wurde von BGM Grll dahingehend beantwortet, da er mit den Grundeigentmern alles besprochen habe und somit von diesen keine Einsprche gegen die Umsetzung des Bebauungsplans oder des Baulandumlegungsverfahren zu erwarten sind.

12. August 2009Beginn der Kur des BGM Grll.

26. August 2009Die Gemeindevertretung beschliet den Entwurf des so genderten Bebauungsplans Teil A und die ffentliche Auslegung.

8. September 2009Anruf von Herrn Grebe (Rebo Consult): Herr Grebe war mit den Architekten Arnold und Wagner im Kreisbauamt. Die Architekten mchten den Bauantrag bis sptestens Ende September einreichen, da ab 1. Oktober eine schrfere Energieschutzverordnung gilt.

Auerdem mchten die Architekten zum westlich angrenzenden Grundstck eine Grenzbebauung durchfhren, damit das Kindergartengebude etwas von der Festhalle abrckt. Kreisbaurtin Frau Speich fordert, da vorher mit den Grundeigentmern des angrenzenden Grundstcks noch einmal wegen der Grenzbebauung gesprochen wird und ein schriftliches Einverstndnis erwirkt wird.

15. September 2009Der 1. Beigeordnete nimmt Kontakt zu den Eigentmern der Grundstcke auf. 1. Eine Genehmigung zur Grenzbebauung wird nicht erteilt. 2. Von den Eigentmern des geplanten Kindergartengrundstcks wird berichtet, da seit dem ersten Gesprch am 12. Februar 2009 keinerlei Gesprche zwischen ihnen und dem BGM Grll mehr stattgefunden haben.

Auf ihre beiden schriftlichen Stellungnahmen zum Bebauungsplan habe BGM Grll weder schriftlich noch mndlich geantwortet (Anmerkung: Da Stellungnahmen der Betroffenen vorlagen war den ehrenamtlichen Beigeordneten bis dahin nicht bekannt). Aussage: Sie werden dem Bebauungsplan Teil A so nicht zustimmen, da ihre Anregungen nicht eingearbeitet worden seien und auch der Versuch einer Einigung von Seiten der Gemeinde nicht unternommen wurde.

16. September 2009Der 1. Beigeordnete informiert den Brgermeister, der sich noch in der Kur befindet, per SMS ber die Entwicklungen.

17. September 2009Der BGM Grll bersendet ein 5-seitiges Fax mit abschlieendem Hinweis: (Zitat: Es kommt nun zum wiederholten Male vor, da ich mit lsbaren Sachverhalten whrend meines Klinikaufenthaltes betraut werde. Der Gemeindevorstand als vertretungsberichtigtes Organ ist selbstverstndlich auch ohne meine Anwesenheit beschlu-, entscheidungs- und handlungsfhig...)

21. und 22. September 2009Der Gemeindevorstand erkundigt sich beim Amt fr Bodenmanagement, beim Kreisbauamt und anderen Institutionen nach Mglichkeiten, wie es nun weitergehen kann. Aussage von allen Fachbehrden: Wenn mit dem Kindergartenneubau noch in diesem Jahr begonnen werden soll, ist eine Einigung mit den Grundeigentmern ntig. Alles andere gefhrdet die Umsetzung des Projekts noch in diesem Jahr.

Daraufhin hat sich der Gemeindevorstand in Abwesenheit von BGM Grll dazu entschlossen, den Bebauungsplan noch nicht zu verffentlichen, sondern mit den Grundeigentmern Gesprche zu fhren.

30. September 2009Das Gesprch zwischen den Grundeigentmern, den ehrenamtlichen Beigeordneten und Herrn Grebe (Rebo Consult) konnte erst am 30. September durchgefhrt werden, nachdem Herr Grebe aus dem Urlaub zurck war. Bei diesem Gesprch konnte leider kein Konsens gefunden werden.

30. Septemberbis 6. Oktober 2009Nach Ende der Kur am 30. September 2009 hatte BGM Grll noch Urlaub bis zum 6. Oktober 2009.

Fr den Gemeindevorstand

gez. Klaus Kraft (Erster Beigeordneter)gez. Horst Krause (Beigeordneter)gez. Rainer Licht (Beigeordneter)gez. Peter Seelos (Beigeordneter)

+++ +++ +++

Mehr zum Thema:

Warum klappt das nicht? Friedewalder Kindergarten-Affre: Brgermeister Martin Grll nimmt Stellung mit einem offenen Brief an die Eltern

+++ +++ +++

EXTRA HINTERGRUND

(aus dem Friedewalter, von Walter Viktor):

Die Friedewalder KindergartenaffreDer ehrenamtliche Gemeindevorstand nimmt StellungReplik auf den Offenen Brief des Brgermeisters Martin Grll(wvi) Die Problematik ist Ihnen, liebe Leser(innen) aus unserer Berichterstattung bekannt. Kurz gesagt: Brgermeister Martin Grll hatte die Idee, den Kindergartenneubau aufgrund von Grundstcksproblemen und zur Sicherung von Landeszuschssen (nachzulesen in SPIF vom 23.10. und SPIF-EXTRA vom 25.10.09) kurzerhand auf dem oberen der beiden Sportpltze unserer heimischen Sportanlage zu errichten, die hauptschlich vom hiesigen TSV Friedewald fr seine zahlreichen Aktivitten voll ausgelastet wird. Das Vorhaben des Brgermeisters stie nicht nur in Vereins- sondern auch in Politik- und Brgerkreisen auf Unverstndnis und Widerstand.Unsere Berichterstattung nahm der Brgermeister zum Anlass, in einem Offenen Brief an die Eltern wegen Verzgerung des Kindergartenneubaus zur Sachlage Stellung zu nehmen. Wir verffentlichten diesen Offenen Brief in einer Sonderausgabe am 26.10. und brachten ihn unseren derzeit 2.289 registrierten Lesern zur Kenntnis.Die Entwicklung Kindergartenneubau war in der gestrigen Gemeindevertretersitzung der Gemeinde Friedewald Gegenstand einer Aussprache. Daraufhin sah sich der amtierende ehrenamtliche Gemeindevorstand zu einer Gegendarstellung veranlasst, die uns der Erste Beigeordnete Klaus Kraft heute auch im Namen seiner Kollegen zukommen lie und die wir Ihnen selbstverstndlich, wie den Offenen Brief des Brgermeisters, nachstehend einschlielich des Anschreibens kommentarlos und wertungsfrei zur Kenntnis bringen. (Quelle: www.friedewalter.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hitze und Blitze heizten den Sportlern beim Vulcano Race und Battle ein

Bildergalerie: Hobbysportler auf dem Weg zum Gipfel.
Hitze und Blitze heizten den Sportlern beim Vulcano Race und Battle ein

Waldhessen erkunden: Jetzt zur Sommertour mit dem Landrat anmelden

Am Donnerstag, 13. August, und Freitag, 14. August, findet die Sommertour mit Landrat Dr. Koch statt. Anmeldungen sind ab heute möglich.
Waldhessen erkunden: Jetzt zur Sommertour mit dem Landrat anmelden

Memorabilien aus vergangenen Theater-Aufführungen

Am Sonntagnachmittag gab es im "Anderen Sommer" einen kleinen, aber feinen Verkauf von Requisiten, Kostümen und Ausstattungsstücken der vergangenen Festspieljahre.
Memorabilien aus vergangenen Theater-Aufführungen

Richy Müller bei den "Nachteulen": "Ich gehe nach meinem Bauchgefühl"

2016 spielte er in "Hexenjagd" und in der Nacht zu Sonntag plauderte Richy Müller bei Dominic Mäckes "Nachteulen" in der Stiftsruine.
Richy Müller bei den "Nachteulen": "Ich gehe nach meinem Bauchgefühl"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.