Wieder Unwettergefahr in Nordhessen

Gegen Abend muss heute wieder mit schweren Gewittern gerechnet werden.

Waldhessen.  Nach sommerlicher Hitze wird heute Abend wieder mit schweren Gewittern in der Region gerechnet. Aus Richtung Frankreich ziehen in den Abendstunden ab ca. 19 Uhr schwere Gewitter in einem breiten Korridor durch West- und Mitteldeutschland.

Der genaue Verlauf der Unwetterfront ist noch unsicher, der deutsche Wetterdienst hat aber für weite Teile der betroffenen Gebiete eine Vorabmeldung ausgegeben. Diese wird im Laufe des Tages konkretisiert werden. Die Bevölkerung wird deshalb gebeten, die Wettervorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit zu verfolgen, um sich rechtzeitig auf möglich gefahren vorzubereiten.

Die Gewitter können mit heftigem Starkregen bis 40 mm pro Stunde, Hagel mit Korngrößen bis 3 cm und schweren Sturmböen um 90 km/h (Windstärke 10), lokal auch mit orkanartigen Böen bis 110 km/h (Windstärke 11), verbunden sein.

Am Dienstag lebt nach einer Ruhephase die Gewittertätigkeit am Nachmittag und Abend wieder auf. Dann besteht erneut eine erhöhte Unwettergefahr.

Aktuelle Hinweise gibt es auf der Homepage des Deutschen Wetterdienstes.

Rubriklistenbild: © Ingo Wagner/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Längste Fußgängerhängebrücke der Welt für Rotenburg

Als neue Touristen-Attraktion soll in Rotenburg die längste Fußgängerhängebrücke der Welt gebaut werden.
Längste Fußgängerhängebrücke der Welt für Rotenburg

Gebührenwahnsinn beim Parken

Zum Artikel „Neue Automaten – Knottengasse ab Dezember gebührenpflichtig“ auf Seite 7 in der Wochenendausgabe:
Gebührenwahnsinn beim Parken

Neue Weihnachtsausstellung des Kunstvereins Rotenburg

Die traditionelle Weihnachtsausstellung des Kunstvereins Rotenburg wird am Samstagabend im Kreisheimatmuseum eröffnet.
Neue Weihnachtsausstellung des Kunstvereins Rotenburg

Mehrere tausend Euro Schaden bei Einbrüchen in Firmen

Seit letztem Donnerstag wurde in zwei Firmen in der Erfurter Straße eingebrochen, wobei sehr hohe Saschäden entstanden.
Mehrere tausend Euro Schaden bei Einbrüchen in Firmen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.