Unwetterwarnung: Schwere Regenfälle und Gewitter

Tief Axel bringt heute ab dem Nachmittag reichlich Regen nach Nordhessen.

Region - Tief "Axel" über Tschechien, das sich nur sehr langsam nordwärts verlagert, bringt Deutschland teils ergiebige Niederschläge. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat deshalb eine amtliche Unwetterwarnung herausgegeben. Am Nachmittag ab ca. 15 Uhr ist in Nordosthessen mit schwerem Dauerregen zu rechnen. Dabei werden Niederschlagsmengen zwischen 40 l/m² und 80 l/m² erwartet. Bei wiederholt auftretenden Schauern oder Gewittern sind in der Summe lokal auch Niederschlagsmengen um 100 mm möglich. Das Regenwetter kann bis zum morgigen Dienstag andauern. In der Nähe von Gewässern wie Bächen und kleineren Flüssen muss mit Hochwasser gerechnet werden. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich, auch Überflutungen von Straßen können auftreten. Außerdem besteht die Gefahr von starken Gewittern.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landesübergreifender Kontrolltag in Hessen

Polizei, Zoll und Feldjäger der Bundeswehr kontrollierten
Landesübergreifender Kontrolltag in Hessen

Schwerer Unfall: Audifahrer überholt Lkw und prallte in BMW

Frontalcrash auf der Bundesstraße 62 Bad Hersfeld in Höhe der Fuldabrücke am Hessenstadion.
Schwerer Unfall: Audifahrer überholt Lkw und prallte in BMW

Ich gehe mit meiner Laterne - Lampionumzug in Bad Hersfeld

Lullusfest 2019: Mit Laternen durch die Innenstadt.
Ich gehe mit meiner Laterne - Lampionumzug in Bad Hersfeld

Feuerwehr zu brennendem PKW gerufen

Fahrzeugbrand auf A7 zum Glück nur ein technischer Defekt
Feuerwehr zu brennendem PKW gerufen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.