Verfolgungsfahrt mit Jaguar endet kopfüber auf Hecke

Unfall bei Bebra-Blankenheim.
1 von 7
Unfall bei Bebra-Blankenheim.
Unfall bei Bebra-Blankenheim.
2 von 7
Unfall bei Bebra-Blankenheim.
Unfall bei Bebra-Blankenheim.
3 von 7
Unfall bei Bebra-Blankenheim.
Unfall bei Bebra-Blankenheim.
4 von 7
Unfall bei Bebra-Blankenheim.
Unfall bei Bebra-Blankenheim.
5 von 7
Unfall bei Bebra-Blankenheim.
Unfall bei Bebra-Blankenheim.
6 von 7
Unfall bei Bebra-Blankenheim.
Unfall bei Bebra-Blankenheim.
7 von 7
Unfall bei Bebra-Blankenheim.

Betrunkener Jaguarfahrer (55) flüchtete vor der Polizei: Unfall bei Blankenheim.

Bad Hersfeld/Bebra - Am Samstagmittag wurde der Leitstelle der Polizei gegen 12.40 Uhr in Bad Hersfeld ein schwarzer Jaguar gemeldet, der durch seine besonders auffällige Fahrweise auffiel. Der 4 Jahre alte Jaguar wurde von einer Streife der Polizeistation Bad Hersfeld aufgenommen, aber bereits nach kurzer Verfolgung aufgrund der geringeren Fahrzeugleistung und rücksichtslosen Fahrens „abgehängt“, wobei der Fahrer des Jaguars mit seinem Fahrzeug über die B27 in Richtung Bebra flüchtete.

Alarmierte Funkstreifen aus Rotenburg stellten sich dem Fahrzeug in Bebra entgegen. Wiederum gelang es dem Fahrer durch rücksichtsloses und gefährliches Fahrverhalten der Streife in Bebra zu entkommen. Er setzte seine Flucht über Breitenbach und die Hersfelder Straße in Richtung Bad Hersfeld fort. Unmittelbar hinter der Ortseinfahrt von Blankenheim verlor der Fahrer aufgrund viel zu hoher Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn, unbestätigten Angaben zufolge soll er zwischen 150 und 160 km/h gefahren sein, in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Der Jaguar fällte mehrere Obstbäume in einem Vorgarten, ein Verkehrszeichen, überschlug sich und blieb völlig zerstört auf dem Dach mitten auf einer Hecke liegen. Anwohner, die zur Unfallstelle eilten, befreiten den verletzten Fahrer aus dem Fahrzeugwrack, betreuten ihn und übergaben ihn dem Rettungsdienst. Beim Fahrer wurde Atemalkohol festgestellt. Von einer Streife der Autobahnpolizei wurde der Unfall aufgenommen um die Neutralität bei der Protokollierung zu wahren.

Eine Streife fuhr in das Krankenhaus, um eine Blutprobenentnahme beim Fahrer anzuordnen, da der dringende Verdacht auf Fahren unter Alkoholeinfluss bestand. Von einem Bergedienst mit Kran wurde der schwerst beschädigte Jaguar von der Hecke gezogen und auf die Räder gestellt. Bei der Bergung flogen leere Schnapsflaschen durch das Fahrzeug. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Frankfurter Straße in Blankenheim voll gesperrt werden. Der Sachschaden wird von der Polizei auf 50.000 – 60.000 Euro geschätzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit Sommerreifen unterwegs: Mercedes überschlägt sich auf der A7

Am gestrigen Samstagabend kam es zu einem schweren Unfall auf der A7. Ein Mercedes kam von der Straße ab und überschlug sich.
Mit Sommerreifen unterwegs: Mercedes überschlägt sich auf der A7

Modellschule mit Messecharakter

Viel Zuspruch bei den MSOpen, dem Tag der offenen Tür der Modellschule Obersberg.
Modellschule mit Messecharakter

Bekämpfung der Einbruchskriminalität: Großangelegte Verkehrskontrolle des Polizeipräsidiums Osthessen auf der BAB 4

Mit einer großangelegten Verkehrskontrolle des Polizeipräsidiums Osthessen auf der BAB 4 sollte gegen die Einbruchskriminalität gekämpft werden.
Bekämpfung der Einbruchskriminalität: Großangelegte Verkehrskontrolle des Polizeipräsidiums Osthessen auf der BAB 4

Tasche mit Geld aus Auslieferfahrzeug gestohlen

Wer hat am Freitagmorgen in der Landecker Straße in Schenklengsfeld einen Diebstahl beobachtet?
Tasche mit Geld aus Auslieferfahrzeug gestohlen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.