Wilde Verfolgungsjagd auf der Hohen Luft

Weil er keinen gültigen Führerschein besaß, versuchte ein 57-jähriger Autofahrer sich durch eine waghalsige Flucht einer Kontrolle zu entziehen.

Bad Hersfeld. Eine Verfolgungsfahrt mit zwei Funkwagen liefert sich am heutigen Donnerstagmorgen (27. April), gegen 7.45 Uhr, ein 57-jähriger Bad Hersfelder Autofahrer in den Bad Hersfelder Stadtteilen Hohe Luft und Petersberg. Der Pkw des Mannes sollte in der Hünfelder Straße von der Polizei im Rahmen einer Überwachung des Straßenverkehrs kontrolliert werden. Statt anzuhalten gab der Mann jedoch Gas. Mehrere Funkwagen und Zivilfahrzeuge waren an der Verfolgung beteiligt. Aus diesem Anlass waren Blaulicht und Martinshorn eingeschaltet. Zu diesem Zeitpunkt waren unter anderem sehr viele Kinder und Jugendliche auf ihren Wegen zu Kindergärten oder Schulen unterwegs. Außerdem herrschte noch Berufsverkehr.

Im Bereich der Rhönstraße/Wippershainer Straße verunfallte dann der 57-jährige mit seinem Auto auf einem Feldweg als er mit hoher Geschwindigkeit eine Bodenwelle überfahren wollte. Dabei wurde die Ölwanne des Autos aufgerissen. Der Wagen geriet nach links in einen Flutgraben und kam dort zum Stehen. Zuvor hatte der 57-jährige zwei Funkwagen retuschiert. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 6.500 Euro. Der 57-jährige konnte widerstandslos von der Polizei unverletzt festgenommen werden.

Im Anschluss meldeten sich mehrere Auto- und ein Schulbusfahrer bei der Polizei. Sie mussten dem Auto des 57-jährigen während der Verfolgungsfahrt ausweichen. Der Schulbus war zudem mit Schulkindern besetzt. Glücklicher Weise geschah in dieser Phase kein weiterer Unfall und es wurde auch niemand verletzt.

Der 57-jährige befuhr während seiner rasanten Fahrt durch die beiden Stadtteile die Erfurter Straße, die Wollweberstraße, den Walkerweg, die Wippershainer Straße, die Dresdner Straße, die Chemnitzer Straße, die Dreherstraße, die Petrsberger Straße, die Straße Unter der Stiegel, Friedewalder Straße, Herbartstraße, die Straße Am Obersberg (Obersbergschule), die Straße Am Windrad, Hutweide, Gartenstraße und schließlich die Rhönstraße. Es könnte sein, dass in diesen Bereich auch Kraftfahrzeugfahrer, Radfahrer oder auch Fußgänger von dem 57-jährigen gefährdet wurden. Daher möchte sich der Personenkreis dieser möglichen Betroffenen mit der Polizei in Bad Hersfeld (Telefon: 06621/932-0) in Verbindung setzen.

Die Polizei ermittelt auf Grund der rücksichtslosen Fahrweise des 57-jährigen unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung und Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis.

Der 57-jährige hatte bis 1993 einen Entzug seiner Fahrerlaubnis. Im Anschluss, also bis heute, hat er aber nie einen neuen Antrag auf Erteilung einer neuen Fahrerlaubnis gestellt, das heißt er hat auch keinen gültigen Führerschein zum Fahren von Pkws oder anderen Kraftfahrzeugen.

Der Wagen des 57-jährigen wurde von der Polizei sichergestellt. Nach seiner Beschuldigtenvernehmung wurde er wieder aus dem Gewahrsam der Polizei entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neue Weihnachtsausstellung des Kunstvereins Rotenburg

Die traditionelle Weihnachtsausstellung des Kunstvereins Rotenburg wird am Samstagabend im Kreisheimatmuseum eröffnet.
Neue Weihnachtsausstellung des Kunstvereins Rotenburg

Mehrere tausend Euro Schaden bei Einbrüchen in Firmen

Seit letztem Donnerstag wurde in zwei Firmen in der Erfurter Straße eingebrochen, wobei sehr hohe Saschäden entstanden.
Mehrere tausend Euro Schaden bei Einbrüchen in Firmen

Drei neue Parkausweisautomaten installiert – Parkplatz an der Knottengasse bald gebührenpflichtig

Eine neue Gebührenordnung hat die Stadtverordnetenversammlung Bad Hersfeld in diesem Jahr beschlossen. Neben einer Preisanhebung auf bestehenden Parkplätzen sieht diese …
Drei neue Parkausweisautomaten installiert – Parkplatz an der Knottengasse bald gebührenpflichtig

35-jähriger Mann Opfer eines brutalen Überfalls - Polizei sucht Zeugen

In Bad Hersfeld ist am 20. November ein 35-Jähriger Mann brutal in einem Frisörsalon überfallen worden.
35-jähriger Mann Opfer eines brutalen Überfalls - Polizei sucht Zeugen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.