Vergewaltiger legt Spur des Grauens

NEU (vom Dienstag, 24. November): Am Montag, 30 November, wird erstmals gegen Lukas H. verhandelt... vor dem Jugendschffengericht in Bad Hersfel

NEU (vom Dienstag, 24. November): Am Montag, 30 November, wird erstmals gegen Lukas H. verhandelt... vor dem Jugendschffengericht in Bad Hersfeld, wegen des Verdachts der fahrlssigen Ttung. Lesen Sie HIER

Erst 17-jhrige Freundin in den Tod gerast, dann deren Nachfolgerin vergewaltigt... jetzt vor Gericht: Wegen Rauschgift!

Von KARSTEN KNDLBebra/Bad Hersfeld.Er ist erst 18 Jahre jung und hat schon so unendlich viel Leid ber Menschen, ber ganze Familien gebracht: Lukas H.aus Bebra.In der Nacht zu Donnerstag, 15. Oktober, wurde der junge Mann von der Polizei festgenommen, in Bebra. Er hatte seine Freundin geschlagen, gewrgt und sie mehrfach vergewaltigt. Das Opfer konnte sich in die Nachbarwohnung retten, rief von dort die Polizei. Die nahm den Tter noch in der Wohnung fest, der Richter erlie Haftbefehl, seitdem sitzt Lukas in Untersuchungshaft.

Das 18-jhrige Vergewaltigungsopfer wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Grund fr die unglaubliche Schandtat: Das Mdchen wollte sich von Lukas trennen.In der vergangenen Woche wurde dann bekannt: Lukas H. ist derjenige, der im Frhjahr den schweren Autounfall verursacht hat, bei dem eine 17-Jhrige gestorben war... seine damalige Freundin. Damals war der junge Mann zwischen Friedlos und Mecklar mit weit berhhter Geschwindigkeit unterwegs, hat auf der B 27 so riskant berholt, dass er einen Renault abdrngte und streifte. Der Renault fuhr in den Straengraben, beide Insassen wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Lukas H. selbst schleuderte mit seinem Passat durch eine Bschung und kam erst nach 100 Metern auf einem Acker zum Stehen. Das Auto war mit drei Personen besetzt: Lukas und ein Freund wurden schwer veletzt, ebenso Lukas Freundin, die auf dem Beifahrersitz sa. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Erfurter Klinik gebracht, erlag aber dort wenig spter ihren schweren Kopfverletzungen.Wegen dieses Unfalls wurde im August Anklage erhoben wegen fahrlssiger Ttung.Seinen ersten Auftritt vor Gericht hat Lukas H. aber schon am kommenden Donnerstag. Da muss er sich verantworten, gemeinsam mit einem anderen Heranwachsenden, wegen Rauschgifthandels in 16 Fllen.

-----------------------------------------------------------------------------------

Mehr zum Thema:

Gibt es keine anderen Sorgen... ber die zu berichten es sich wirklich lohnte!, meint H.-J. Ernst zum Video vom Unfall-Tod von Sarah (vom 24. Oktober 2009)

Schlssel liegt im Elternhaus Leserbrief von Rainer Nemnich, Geschftsfhrer der Kreisverkehrswacht Hersfeld-Rotenburg, zum Fall Lukas (vom 25. Oktober 2009)

Jetzt im Januar Verhandlung gegen Lukas H. wegen Rauschgifthandels wird zusammengelegt mit der wegen fahrlssiger Ttung (vom 27. Oktober 2009)

Bleibt er in U-Haft? Zum Fall Lukas: Ein paar Fragen an Harry Wilke, Sprecher der Staatsanwaltschaft in Fulda (vom 28. Oktober 2009)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fotogalerie: Vulcano Race und Battle

Hobbysportler auf dem Weg zum Gipfel.
Fotogalerie: Vulcano Race und Battle

Hinterachse nach Reifenplatzer in Brand

Engagement bewiesen: Ein Lkw-Fahrer hielt an, eilte zum brennenden Lastzug und verhinderte mit seinem Einsatz einen Vollbrand.
Hinterachse nach Reifenplatzer in Brand

Abend der Rhythmen: „Die Geschichte vom Soldaten“ begeisterte das Publikum

Cush Jung, Hardy Punzel und Karla Sengteller lasen die „Geschichte vom Soldaten“ in der Stiftsruine. Die musikalische Leitung hatte Sebastian Bethge.
Abend der Rhythmen: „Die Geschichte vom Soldaten“ begeisterte das Publikum

Viel Applaus für „Gut gegen Nordwind“

Ralf Bauer und Ann Cathrin Sudhoff begeisterten das Publikum mit „Gut gegen Nordwind“ beim „Anderen Sommer“ zweimal in der Stiftsruine.
Viel Applaus für „Gut gegen Nordwind“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.