Versuchte Sprengung eines Geldautomaten - Täter fliehen ohne Beute

Einen Geldautomaten der Sparkasse versuchten bisher Unbekannte in der Nach zu Samstag in Mansbach zu sprengen. Die flohen mit einem Fahrzeug, dessen Kennzeichen gestohlen waren.

Hohenroda - In der Nacht zum Samstag wurde versucht, den Geldautomat in der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg, Filiale Mansbach, aufzusprengen. Nachdem der Alarm gegen 3.00 Uhr ausgelöst wurde, konnten die alarmierten Funkstreifen nur noch die vor Ort zurückgelassenen Gasflaschen, Schläuche und Kabel vorfinden.

Aufgrund der immer noch ausgehenden Gefahr, wurde zunächst der Tatort abgesperrt und das Eintreffen der Sprengstoffsachverständigen des Hessischen Landeskriminalamtes, sowie der Feuerwehr abgewartet. Nach aufwendiger Bergung der Tatwerkzeuge unter Hinzuziehung von Spezialbergungsgerät, sowie der Lüftung des Gebäudes, wurde festgestellt, dass der Geldbehälter des Geldautomaten nicht geöffnet werden konnte. Auch anschließende Versuche weitere Zugangstüren der Filiale aufzubrechen misslangen. Es entstand jedoch erheblicher Sachschaden.

Die Täter flüchteten nach Auslösung des Alarmes in unbekannte Richtung. Für die Flucht könnten die Täter amtl. Kennzeichen FD-LB 120 benutzt haben. Diese waren in der Nacht von einem in unmittelbarer Nähe abgestellten Lkw entwendet worden.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Warnung vor Waldbrandgefahr über das Osterwochenende

Waldspaziergang mit Folgen: Während Ostern ist Vorsicht geboten.
Warnung vor Waldbrandgefahr über das Osterwochenende

15-jähriges Mädchen wieder aufgetaucht

Der Freund der Bebranerin sei „total ausgeflippt“ und in eine Kinder- und Jugendpsychiatrie eingeliefert worden sein.
15-jähriges Mädchen wieder aufgetaucht

Interview mit Bürgermeister Wilfried Hagemann

Ludwigsau startet durch: Hagemann hat sich einiges für Ludwigsau vorgenommen.
Interview mit Bürgermeister Wilfried Hagemann

Wendemanöver auf der B27 bei Bebra: Zusammenstoß mit zwei Schwerverletzten

Ein 52-Fahrer eines Kleintransporters wollte auf der B27 wenden und übersah einen weiteren Kleinlaster - es kam zum Crash, bei dem beide Fahrer verletzt wurden
Wendemanöver auf der B27 bei Bebra: Zusammenstoß mit zwei Schwerverletzten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.