Vielen liegt die Landwirtschaft am Herzen

+

Liane Ursprung-Hollstein mit einem Leserbrief zum Thema „Für die Fauna und Flora ­desatrös“.

Liane Ursprung-Hollstein mit einem Leserbrief zum Thema "Für die Fauna und Flora ­desatrös":

Nicht nur Natur­schützern, sondern gerade auch den Landwirten und vielen Menschen unserer Region liegen Natur und Kulturlandschaft am Herzen. Schade, dass Einzelne durch Polemik und unbedachte Worte das Verhältnis zur Landwirtschaft vergiften.

Denn gerade die Landwirte er-­halten unsere Kulturlandschaft und somit auch die Lebensgrundlage für Fauna und Flora. Schwarze Schafe gibt es überall, aber der überwältigende Anteil unserer Bauern geht  mit ihren Tieren und Böden sorgsam um. Ich freue mich, dass trotz der schwierigen Rahmenbedingungen und das ist besonders  bitter   diverser Verunglimpfungen eine wachsende Anzahl an jungen Menschen in Hessen den Beruf des Landwirts erlernt. Sie wollen sich dieser Herausforderung stellen und sind sich ihrer großen Verantwortung bewusst: Hochwertige und günstige Lebensmittel erzeugen, nachhaltig Wirtschaften und dabei als Selbstständige überleben können. Sie sorgen 365 Tage für ihre Tiere und wissen genau, dass der Grund und Boden, den sie bewirtschaften, auch der nächsten Generation als Grundlage dient.

Die immer wieder kritisierten Ausgleichszahlungen sorgen für die hochwertigen und günstigen Lebensmittel in Deutschland und den Erhalt unserer Kulturlandschaft. Moderne Landwirtschaft  muss sich den ständig wechselnden Rahmenbedingungen und Wünschen der Verbraucher, aber auch der Umwelt anpassen und tut dies seit Jahrzehnten verantwortungsvoll.

Bevormundung und Gängelung eines ganzen Berufsstandes von einigen Ideologen ist nicht zu ­akzeptieren und wird von Landwirten wie auch Verbrauchern entschieden abgelehnt. Mit undefinierten Begriffen wie "medikamentenverseuchte Güllefracht" usw. sollen Verbraucher verunsichert und verängstigt werden, ein ganzer Berufsstand wird in Miss­kredit gebracht.

Dabei werden die Landwirte umfangreich überprüft, müssen ständig Rechenschaft über ihre Tätigkeiten ablegen, was eine unverhältnismäßige Bürokratie nach sich zieht. Polarisieren und Stigmatisieren ist einfach, das Ringen um sachlich gute Lösungen für die Zukunft sieht allerdings ganz anders aus.

Liane Ursprung-Hollstein

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neuer Wolf in Waldhessen

Der Rüde war bislang in Deutschland unbekannt
Neuer Wolf in Waldhessen

Unfall auf schneeglatter Straße in Bebra

Ein Autofahrer schleuderte auf der Kasseler Straße gegen einen Baum.
Unfall auf schneeglatter Straße in Bebra

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Corona-Tests für alle

Teststation eröffnet in Bad Hersfeld.
Corona-Tests für alle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.