Vier Versorgungsstufen der Klinikum Hersfeld-Gruppe zertifiziert

+

Erstmalig in Deutschland wurde eine Zertifizierung über vier Versorgungsstufen des Gesundheitswesens in der Klinikum Hersfeld-Gruppe durchgeführt.

Bad Hersfeld. Erstmalig in Deutschland wurde eine Zertifizierung nach KTQ über vier Versorgungsstufen des Gesundheitswesens in der Klinikum Hersfeld-Gruppe durchgeführt. Daran beteiligt waren das Klinikum Bad Hersfeld, die Orthopädie Bad Hersfeld, die Klinik am Hainberg, das MVZ Hersfeld Rotenburg und die häusliche Krankenpflege.Unter Leitung von Ronald Neubauer, in Vertretung der Geschäftsführung der KTQ und Rainer Anstätt wurden die Einrichtungen der Klinikumgruppe von einem 6-köpfigen Visitorenteam über eine Woche unter die Lupe genommen.

Die Visitoren sind allesamt Fachleute und Führungskräfte aus Gesundheitseinrichtungen in ganz Deutschland.Schwerpunkte der Visitation bilden im Rahmen des Verfahrens die Kategorien Patientenorientierung, Mitarbeiterorientierung, Sicherheit und Risikomanagement, Informationswesen und Dokumentation, Unternehmensführung und Qualitätsmanagement.Ronald Neubauer: "Die Zertifizierung aller vier Versorgungsstufen – Krankenhaus, Rehabilitation, MVZ und Häusliche Krankenpflege- gilt als Pilotprojekt und stellt  erstmalig die Gesundheitsversorgung aus einer Hand im Landkreis Hersfeld Rotenburg auf den Prüfstand.

Das Klinikum Bad Hersfeld ist somit Vorreiter bei KTQ Zertifizierungen vernetzter Versorgungsformen im Gesundheitswesen" und resümiert "Die Bürger des Landkreises und die Mitarbeiter der Klinikumgruppe können stolz auf die hervorragende Kompetenz der medizinischen Versorgung hier in Bad Hersfeld sein"

Klinikum zum 5. Mal in Folge Zertifiziert

Geschäftsführer Martin Ködding zeigt sich stolz, richtet aber sogleich den Blick nach vorne: " Mein Dank gilt allen Beschäftigten des Unternehmens, zugleich muss diese Auszeichnung auch Ansporn für die Zukunft sein. Wir wollen uns nicht mit dem Erreichten zufrieden geben, sondern die Entwicklung vorantreiben. Nach der Zertifizierung ist vor der Zertifizierung" so Ködding " Mit Ausblick auf das wachsende Unternehmen Klinikum Hersfeld-Rotenburg gilt es, weiter am Ball zu bleiben"Die Entscheidung zur Einführung eines Qualitätsmanagementsystems fiel hier bereits im Jahre 2001. Als eine der ersten Kliniken in Hessen wurde im Jahr 2003 die Erstzertifizierung nach KTQ erreicht. Mit diesem Zertifizierungsverfahren bietet sich den Gesundheitsunternehmen eine Möglichkeit die Qualität ihrer Leistungen transparent darstellen zu können. Das anerkannte Gütesiegel-. KTQ® steht für "Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen"- wird gemeinsam von der Bundesärztekammer, der Deutschen Krankenhausgesellschaft, dem Deutschen Pflegerat und den Verbänden der gesetzlichen Krankenversicherungen auf Bundesebene für drei Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Frau im Bahnhof Bebra sexuell belästigt

Der Täter konnte schnell gefasst werden.
Frau im Bahnhof Bebra sexuell belästigt

PKW-Fahrer aus Hohenroda kracht betrunken in Gegenverkehr und verletzt junge Frau

Ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung hat die Polizei gegen einen PKW-Fahrer aus Hohenroda eingeleitet. Er krachte  betrunken und unkontrolliert in den …
PKW-Fahrer aus Hohenroda kracht betrunken in Gegenverkehr und verletzt junge Frau

Verkehrsunfallflucht in Bad Hersfeld: Polizei ermittelt Tatverdächtigen und sucht weitere Zeugen

Noch während der Unfallaufnahme konnte ein Tatverdächtiger ohne Führerschein, der seinen Pkw links neben der Geschädigte parkte, ermittelt werden. Am Pkw des Mannes …
Verkehrsunfallflucht in Bad Hersfeld: Polizei ermittelt Tatverdächtigen und sucht weitere Zeugen

Teuer ausgeparkt: Unfall mit 3.000 Euro Schaden vor Einkaufsmarkt

Zu einer Kollision auf dem Parkplatzgelände eines Einkaufsmarktes in Bad  Hersfeld kam es gestern Abend.
Teuer ausgeparkt: Unfall mit 3.000 Euro Schaden vor Einkaufsmarkt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.