Vitalis: Saal soll’s richten

+

Bad Hersfeld. Am Montag und am Dienstag war "Elefantenrunde" in Sachen Vitalisklinik, Wirtschaftsbetriebe, Stadtentwicklunggesellschaft.Die

Bad Hersfeld. Am Montag und am Dienstag war "Elefantenrunde" in Sachen Vitalisklinik, Wirtschaftsbetriebe, Stadtentwicklunggesellschaft.

Die Ergebnisse der Gespräche:

– Thomas Fehling macht den Geschäftsführer bei der Stadtentwicklungsgesellschaft... zusammen mit Peter Sobisch als 2. Geschäftsführer

– Thomas Fehling macht den Geschäftsführer bei den Wirtschaftsbetrieben

– Thomas Fehling wird auf der Stadtverordnetenversammlung am 17. Februar den Antrag stellen, die Vitalisklinik aus den Wirtschaftsbetrieben auszugliedern und für die Klinik eine eigene Vitalis GmbH zu gründen

– Geschäftsführer der neuen Vitalis GmbH soll Hans-Wilhelm Saal werden... zunächst für drei Monate

– Dafür muss Saal sein Mandat und seinen Sitz im Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe niederlegen

---------------------------------------------------

Lesen Sie hier mehr zum Thema:

DAS sind die Mitglieder des Aufsichtsrats der StadtentwicklungsgesellschaftBad Hersfeld mbH (SEG)

DAS sind die Mitglieder des Aufsichtsrats der Wirtschaftsbetriebe Bad Hersfeld GmbH

---------------------------------------------------

Und das steht auf KA-Online zum Thema:

Da irrt Herr Boehmer… – Ein Kommentar von KA-Redaktionsleiter Karsten Knödl zu ein paar "boehmerschen" Aussagen… (vom 27. Januar 2011)

Boehmer redet! – Sondersitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 2. Februar (vom 26. Januar 2011)

"Da ist die Seifenblase mit lautem Knall geplatzt!", meint Dr. Matthias Krafft… – Zu "Zahlen auf den Tisch", "Mal wieder mit Gschmäckle" und "Millionen in Fass ohne Boden investiert" meint Dr. Matthias Krafft... (vom 26. Januar 2011)

Zahlen auf den Tisch! – Wie steht’s um die Vitalisklinik wirklich? Diese Frage beschäftigt die Hersfelder nicht erst seit gestern. Jetzt sind neue Zahlen aufgetaucht, die für Sorgenfalten auf der Stirn sorgen… (vom 25. Januar 2011)

Mal wieder mit "Gschmäckle" – Zum Thema "Zahlen auf den Tisch" bei der Vitalisklinik ein Kommentar von KA-Redaktionsleiter Karsten Knödl… (vom 25. Januar 2011)

Kubetzko zur Vitalisklinik: "Millionen werden in ein Fass ohne Boden investiert…" – Ein Leserbrief von Werner Kubetzko (1. Vorsitzender "Bürger für Bad Hersfeld") rund um die aktuelle Situation in Sachen Vitalisklinik… (vom 24. Januar 2011)

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Hersfeld-Rotenburg

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
„Nein“ zu Mammut-Biogasanlage in Bebra! – BI macht mobil...
Hersfeld-Rotenburg

„Nein“ zu Mammut-Biogasanlage in Bebra! – BI macht mobil...

Bebra. Die "Initiative Biogas, aber mit Augenmaß!" macht mobil gegen die geplante Biogasanlage in Bebra... und lädt ein zu einer Infoveran
„Nein“ zu Mammut-Biogasanlage in Bebra! – BI macht mobil...
Verzweiflung: "Wo ist unsere 15-jährige Tochter?"
Hersfeld-Rotenburg

Verzweiflung: "Wo ist unsere 15-jährige Tochter?"

Die Bebranerin ist mit ihrem 16-jährigen Freund abgehauen: Die Eltern sind krank vor Sorge, denn schon seit Tagen gebe es kein Lebenszeichen mehr von ihr.
Verzweiflung: "Wo ist unsere 15-jährige Tochter?"
Demokratie lebt vom Mitmachen
Hersfeld-Rotenburg

Demokratie lebt vom Mitmachen

Beim Neujahrsempfang der SPD in Rotenburg mischte sich Staatsminister Michael Roth während seiner Rede unters Publikum.
Demokratie lebt vom Mitmachen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.