Stollenbacken für Bedürftige hat Tradition in der Vitalisklinik Bad Hersfeld

+
Übergabe bei der Tafel: Martina Riether (2. v. li.), Silvia Hemel (2. v. re.) und Verka Lovric (re.) sowie Mitarbeiter der Tafel.

Stollenbacken für Bedürftige hat Tradition in der Vitalisklinik Bad Hersfeld und so wurden dieses Jahr ganze 40 Stollen produziert.

Bad Hersfeld. Das Mitarbeiterteam, aus Küche und Service der Klinik, hat wieder selbst Stollen aus den erhaltenen Spenden, hergestellt.

In diesem Jahr wurden es aus eigener Produktion 40 Christstollen. Bereits seit vielen Jahren sammeln die Mitarbeiter aus der Küche sowie dem Versorgungsservice der Vitalisklinik Spendengeld. Das gesammelte Geld wird in die Zutaten für Christstollen investiert und dann wird fleißig geknetet, gebacken und gepudert.

Die produzierten Leckereien werden wieder der Tafel für Bedürftige in der Region Bad Hersfeld zur Verfügung gestellt. Der Geschäftsführer Klaus Schnettger dankte dem Team für ihr Engagement und Einsatz zugunsten der bedürftigen Menschen in Bad Hersfeld, die von der Tafel versorgt werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Pkw flog in Mansbach aus der Kurve

Der eingeklemmte Fahrer wurde von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit.
Pkw flog in Mansbach aus der Kurve

Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Die Gewinn-Nummern für Dienstag, 18. Dezember
Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Trickdiebe bestahlen 86-jährige Frau in Philippsthal

Die Täter gaben sich als Handwerker aus.
Trickdiebe bestahlen 86-jährige Frau in Philippsthal

Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Die Gewinn-Nummern für Montag, 17. Dezember
Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.