Vorbild St. Martin: KiTa-Kinder spenden für Waisenkinder in Simbabwe

Bebra. Mit anderen teilen, die nicht soviel haben, diese Idee hatten die Kinder der evangelischen Kindertagesstätte "Arche Noah", als sie d

Bebra. Mit anderen teilen, die nicht soviel haben, diese Idee hatten die Kinder der evangelischen Kindertagesstätte "Arche Noah", als sie die Geschichte vom St. Martin hörten. Natürlich wollte kein Kind seine Jacke durchschneiden, aber etwas von den vielen Spielsachen abgeben, die zuhause in der Ecke liegen, das wäre kein Problem, waren sie sich einig.

Und so entstand die Idee, sich mit WuWis e.V. zusammenzuschließen, um Waisenkinder in Simbabwe zu unterstützen.

Nicole Schilling berichtete in der Kindertagestätte über die Jungen des Waisenhauses, die in einfachen Verhältnissen in Afrika leben. Viele Fotos veranschaulichten den Kindern, dass man dort ganz anders lebt, als hier in Deutschland.

Worüber sich die 8-17 jährigen Afrikaner freuen würden, war schnell geklärt: ein Fußball, denn damit spielen alle Kinder gerne. Und so packten die Kinder ein Päckchen, das bereits seine lange Reise nach Simbabwe angetreten hat, gefüllt mit Fußball und Pumpe, Luftballons, Stiften, Scheren und Frisbees.

Durch die Spendenbereitschaft der Eltern und dem Verkauf von selbstgemachtem Apfelgelee, konnten zusätzlich 165 Euro an WuWis e.V. übergegeben werden. Mit großer Freude nahm die 1. Vorsitzende Nicole Schilling die Geldspende und dankte den Kindern und dem Kindergarten für sein wunderbares Engagement.

Die Kinder der "Arche Noah" hoffen, dass ihr Fussball in Afrika für strahlende Gesichter sorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

92-Jähriger bestohlen und geschlagen - Tatverdächtige gesucht

Am Montagabend brachen drei Unbekannte in die Wohnung eines 92-Jährigen ein. Die Polzei bittet um Hinweise.
92-Jähriger bestohlen und geschlagen - Tatverdächtige gesucht

Pkw-Fahrerin fuhr bei Kerspenhausen gegen Baum

Ersthelfer betreuten die verunfallte Fahrerin bis zum Eintreffen der Rettungskräfte.
Pkw-Fahrerin fuhr bei Kerspenhausen gegen Baum

Klinikum und KKH vereinbaren Kooperation

Geplant ist, ein neues kardiologisches Zentrum einzurichten.
Klinikum und KKH vereinbaren Kooperation

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.