Waffenschein für Politiker? Karlheinz Rudolph zur aktuellen Waffendebatte

+
Ein Unbekannter ueberfiel heute, gegen 12 Uhr, eine Bank in Obersuhl. Der Taeter war bewaffnet. Foto: Archiv

Zur aktuellen Waffenrechts-Debatte nach einem Vorfall mit einem 14-jährigen Schüler in Memmingen schrieb uns KA-Leser und Schütze Karlheinz Rudolph

Zur aktuellen Waffenrechts-Debatte nach einem Vorfall mit einem 14-jährigen Schüler in Memmingen schrieb uns KA-Leser und Schütze Karlheinz Rudolph:

Fakt ist, dass der Vater, ein "Sportschütze", seine Waffen ordnungsgemäß verschlossen hatte! Wenn nun wieder diese Bundesvorsitzende der Grünen in Berlin fordert, dass alle Waffen aus privaten Wohnungen entfernt werden sollen kann ich nur sagen "Herr, lass Hirn regnen". Doch dagegen hat die bestimmt einen vom Steuerzahler bezahlten Schirm. Wird also auch nicht helfen.

Vom 2. April bis 18. Mai 2012 wurden über neun Verbrechen mit Schusswaffen in kleinen Berichten nebensächlichen Spalten berichtet. Doch das waren alles ilegale Waffen oder von Migranten abgefeuert. Das hat die Grünen nicht interessiert.

Jetzt, wo wieder mal ein Schütze im Visier ist, und zum Glück ohne Schaden, reißen die Grünen das Maul unqualifiziert auf. Ich wünschte mir nur, dass jeder Politiker so auf Unbescholtenheit und Zuverlässigkeit überprüft würde, wie ein Schütze, der eine Waffe erwerben will. Dann gäbe es viel weniger Politiker, die uns regieren wollen. Denn sehr vielen würde die Zuverlässigkeit aberkannt bekommen, wie Steinewerfern à la Fischer usw..

Zuverlässigkeit und Gesetztestreue sind bei Schützen das A&O. Ohne dieses keine Waffe! Frau Roth sollte lieber einmal dazu Stellung nehmen, warum die Grünen 2008 für die Aufgabe der Souveränität zu Gunsten der EU und für die Wiedereinführug der Todesstrafe durch die Hintertüre gestimmt haben.

Die Schützen mit ihren Waffen sind nicht das Sicherheitsrisiko, sondern die Politiker, die ganz offensicht gegen deutsches Recht verstoßen haben. Für die brauchen wir eine Lösung, wie sie weggeschlossen werden könnten.

Frau Roth will die Statistiken verschweigen, dass mindestens zwei Drittel aller Waffen in Deutschland illegal sind.

Karlheinz Rudolph (Schütze)Ludwigsau-Rohrbach

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

19-Jähriger nachts in Bad Hersfeld überfallen

Drei Täter raubten ihm Smartphone und Bargeld
19-Jähriger nachts in Bad Hersfeld überfallen

Roth begrüßt Neuigkeiten zur Alheimer Kaserne

Allerdings dürfe der Ausbau in Rotenburg nicht zu lasten des Standorts Eschwege gehen.
Roth begrüßt Neuigkeiten zur Alheimer Kaserne

Bundespolizei kommt in die Alheimer-Kaserne

Endlich steht eine Nachnutzung für die Kaserne in Rotenburg fest.
Bundespolizei kommt in die Alheimer-Kaserne

Freunde des MC Hexenschuss treffen sich im Knüll

Bei Wind und Wetter trafen sich die Ganzjahres-Fahrer auf dem Knüllköpfchen.
Freunde des MC Hexenschuss treffen sich im Knüll

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.